Festival

"Und morgen die ganze Welt" eröffnet Hof

Gerade wurde bekannt, dass Julia von Heinz' "Und morgen die ganze Welt" im Wettbewerb von Venedig Weltpremiere feiern wird. Das hochaktuelle, gesellschaftspolitische Drama wird seine Karriere bei den Hofer Filmtagen fortsetzen - als Eröffnungsfilm.

28.07.2020 17:38 • von Heike Angermaier
"Und morgen die ganze Welt" eröffnet Hofer Filmtage (Bild: Alamode)

Gerade wurde bekannt, dass Julia von Heinz' Und morgen die ganze Welt" im Wettbewerb von Venedig Weltpremiere feiern wird. Das hochaktuelle, gesellschaftspolitische Drama wird seine Karriere bei den Hofer Filmtagen fortsetzen - als Eröffnungsfilm.

Der Film sei "ein aufrüttelndes Statement gegen Populismus. Julia von Heinz füllt spielend die Leinwand und zieht uns in einen unweigerlichen Sog aus Selbsthinterfragung und Aufgewühltheit. Damit zeigt sie: Kino lebt!", so Thorsten Schaumann, Künstlerischer Leiter der Filmtage.

Die Filmemacherin ist ein Stammgast in Hof, sie war mit ihrem Kurzfilm Lucie & Vera" 2003, 2008 und 2012 mit den Dokumentarfilmen Standesgemäß" und Rosakinder" sowie 2013 und 2018 mit den Spielfilmen Hannas Reise" und Tatort: Für immer und Dich" im Programm des traditionsreichen deutschen Indiefestivals.

Die 54. Ausgabe der Filmtage wird im Corona-Jahr vom 20. bis 25. Oktober sowohl im Kino als auch via Video on Demand bzw Livesteam stattfinden.