Produktion

Derflinger geht in die Dolomiten

Sabine Derflinger, die für "Die Dohnal" kürzlich bei der Diagonale ausgezeichnet wurde und an einem Film über Alice Schwarzer arbeitet, bereitet einen weiteren Film über eine starke Frau vor. IDM Südtirol fördert "Wie weit gehen" und drei weitere engagierte Projekte in seiner jüngsten Sitzung.

27.07.2020 10:46 • von Heike Angermaier
Sabine Derflinger bereitet "Wie weit gehen" vor (Bild: Pedro Domenigg)

Sabine Derflinger, die für ihren Dokumentarfilm "Die Dohnal" kürzlich bei der Diagonale ausgezeichnet wurde und an einem Dokumentarfilm über Alice Schwarzer arbeitet, bereitet einen weiteren Film über eine starke Frau vor. IDM fördert "Wie weit gehen" und drei weitere Projekte in seiner jüngsten Sitzung.

In "Wie weit gehen" erzählt Derflinger vom Lebenskampf von Sarah Braun, die inzwischen ihrer Motoneuron-Erkrankung erlegen ist, und ihrer Wanderung in den Dolomiten. Die Bozener Helios Sustainable Films und die Wiener Kurt Mayer Film produzieren. Die Südtiroler Förderung unterstützt außerdem die Vorbereitung des TV-Mehrteilers "Fremdenverkehrt", den Albolina Film und Tellux Film stemmen. Gernot Werner Gruber und Aleksandra Kumorek erzählen darin, wie sich nicht nur die Geschlechterrollen im Touristenort St. Paul in den Fünfzigerjahren veränderten.

IDM fördert außerdem die Produktion zweier engagierter Dokumentarfilme, "Eva Maria" über eine Frau im Rollstuhl, die ein Kind bekommen will, von Lukas Ladner und den Produktionsfirmen Golden Girls sowie Daniel Dlouhy - Bunny Beach Film sowie "Gegen das Schweigen" über sexuellen Missbrauch von Kindern von Regisseur Georg Lembergh und Albolina Film.

Die Einreichfrist für den dritten und letzten Fördercall des Jahres endet am 22. September.