TV

Zoltan Spirandelli dreht ARD-Märchen

Der erfahrene Regisseur ist bei "Helene, die wahre Braut" zum zweiten Mal für die Reihe "Sechs auf einen Streich" im Einsatz. Zieglerfim Köln produziert für den WDR.

16.07.2020 13:19 • von Frank Heine
Caroline Hellwig als Helene, Dietrich Hollinderbäumer als Schäfer. (Bild: WDR/Ziegler Film/Wolfgang Ennenbach)

Am 14. Juli ging mit "Helene, die wahre Braut" der dritte und in diesem Jahr letzte Streich für die Weihnachtsmärchen-Reihe der ARD in Dreh. Unter Federführung des Westdeutschen Rundfunks wird von Zieglerfilm Köln die Geschichte nach Motiven von Ludwig Bechstein und den Brüdern Grimm neu in Szene gesetzt.

Erzählt wird die Geschichte der herzensguten Helene, die von ihrer Stiefmutter übel gepiesackt wird, die wiederum trotzdem nicht verhindern kann, dass sich ein junger Prinz in ihre Stieftochter verliebt. Helene hat zum Glück eine gute Fee an ihrer Seite. Aber auch Herr und Frau König haben für den Sohnemann ganz andere Pläne im Kopf.

Caroline Hellwig spielt die Titelrolle, Tanja Schleiff die böse Stiefmutter , Barbara Colceriu die gute Fee, Stefan Gorski den Prinzen und Dominic Raacke den König. "heute show"-Held Dietrich Hollinderbäumer ist als Schäfer mit von der Partie. Regie führt Zoltan Spirandelli, der vor fünf Jahren bereits Die Salzprinzessin" für die Märchenreihe drehte. Das Drehbuch stammt von Katja Kittendorf.

Als Produzentin ist Barbara Thielen verantwortlich, für den WDR haben Annette Walther und Christoph Reyer die Redaktion übernommen. Die Dreharbeiten finden in in Nordrhein-Westfalen, u.a. im Freilichtmuseum Kommern und am Schloss Merode, statt und dauern voraussichtlich bis zum 31. Juli.

Bereits abgedreht sind der Der starke Hans" (BR) und ganz frisch "Das Märchen vom goldenen Taler" (rbb/Radio Bremen).