TV

Neues Personal für ARD-Format "Die Eifelpraxis"

Während die UFA-Produktion weiterhin auf Simon Schwarz zurückgreifen kann, hat sich Rebecca Immanuel aus der Degeto-Reihe verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist im Hause UFA keine Unbekannte.

14.07.2020 16:19 • von Frank Heine
Simon Schwarz und Jessica Ginkel als neues Mediziner-Gespann in der Eifel (Bild: ARD Degeto/Hardy Spitz)

Seit vergangener Woche laufen in Monschau die Dreharbeiten zu den Filmen zehn und elf der ARD/Degeto-Reihe "Die Eifelpraxis". "Natürlich unter Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen und Hygieneregeln", betont man bei der Produktionsfirma UFA Fiction.

Nicht nur die Drehbedingungen sind ungewohnt, auch bei der Besetzung gab es eine markante Veränderung. Rebecca Immanuel hat die Reihe auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Projekten zu widmen und steht als Versorgungsassistentin Vera Mundt nicht mehr zur Verfügung. Fortan rückt Jessica Ginkel an die Seite des von Simon Schwarz gespielten Landarztes Chris Wegner. Sie spielt die Ex-Charité-Krankenschwester Vicky Röver, die in die Eifel wechselt. Ginkel war neben zahlreichen Rollen auch schon für die UFA-Schwesterfirma UFA Serial Drama im Daily-Dauerbrenner Gute Zeiten, schlechte Zeiten" im Einsatz.

Die neuen Folgen mit den Arbeitstiteln "Familiengeheimnisse" und "Chancen" werden unter der Regie von Uljana Havemann gedreht. Die Drehbücher stammen von Sabine Glöckner und Carolin Hecht. Zum weiteren Cast zählen Tom Keune, Olga von Luckwald, Janek Rieke, Carlotta von Falkenhayn, Corinna Kirchhoff und Barnaby Metschurat. In Episodenrollen wirken bekannte Namen wie Peter Franke, Henny Reents und Alexander Beyer mit.

Als Produzent ist Markus Brunnemann verantwortlich, als Ausführende Produzentin Dorothea Goldstein. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Barbara Süßmann.

Die Dreharbeiten sind bis Anfang September angesetzt.