TV

SVoD-Nutzung: Programmstunden-Rekord

Auf wie viel Stunden Programm kann ein durchschnittlicher US-Haushalt mit Streamingabos zugreifen? Die Marktforscher von Ampere Analysis behaupten, dass jetzt eine Grenzmarke überschritten worden sei.

13.07.2020 08:32 • von Jörg Rumbucher

Spielt Quantität bei der Auswahl eines SVoD-Dienstes eine Rolle? Diese Frage beantworten die Marktforscher von Ampere Analysis nicht. Aber: Sie sagen, dass einem durchschnittlichem US-Haushalt, der VoD-Angebote abonniert hat, mittlerweile mehr als 100.000 Programmstunden zur Verfügung steht. Genau: 102.000 Stunden. Dabei sind in den Haushalten im Durchschnitt 3,8 SVoD-Dienste eingebunden. Mit verantwortlich für das Überschreiten der Stunden-Marke sei das quantitativ zunehmende Portfolio von Amazon Prime sowie die Integration des noch vergleichsweise neuen Dienstes Disney+ in das Haushalts-Portfolio. Der US-Katalog von Disney würde laut Ampere 4200 Stunden entsprechen.

Ampere zufolge besitzen Haushalte mit (kleinen) Kindern die meisten SVoD-Abos: Nämlich fast fünf. Keine andere demografische Gruppe würde mehr Angebote abonnieren. Single-Haushalte mit einem Erwachsenen würden im Durchschnitt 3,1 Services abonnieren. Ihnen stünden somit 85.000 Programmstunden zur Verfügung.