Produktion

"Generation Beziehungsunfähig" abgedreht

Nach einer Corona-bedingten Pause wurden die im Februar begonnenen Dreharbeiten zu Helena Hufnagels Sachbuchverfilmung "Generation Beziehungsunfähig" ab 15. Juni fortgesetzt. Jetzt ist die letzte Klappe gefallen.

10.07.2020 10:34 • von Jochen Müller
Am Set von "Generation Beziehungsunfähig" in Köln (v.l.n.r.): Frank Kusche (Executive Producer, Pantaleon), die Darsteller Verena Altenberger, Frederick Lau und Luise Heyer (Ghost) sowie Regisseurin Helena Hufnagel (Bild: Tom Trambow / Pantaleon Films GmbH / Brainpool TV GmbH / Warner Bros. Entertainment GmbH)

Für die Verfilmung des Sachbuchs Generation Beziehungsunfähig", die Helena Hufnagel nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Hilly Martinek geschrieben hat, inszeniert, st jetzt die letzte Klappe gefallen. Die Dreharbeiten hatten am 19. Februar in Köln begonnen und wurden ab 15. Juni fortgesetzt, nachdem sie am 16. März Corona-bedingt unterbrochen worden waren.

In der Produktion der Pantaleon Films in Koproduktion von Warner Bros Film Productions Germany und Brainpool TV spielt Frederick Lau den Single Micha, der angeblich beziehungsunfähig sein soll. Tatsächlich rechtfertigt er damit nur seinen Lebensstil, der ihn von Frau zu Frau ziehen lässt, ohne sich auf etwas Verbindliches einzulassen. Als er sich eines Tages in sein weibliches Spiegelbild Ghost (Luise Heyer) verliebt, bekommt er am eigenen Leib zu spüren, was er seinen Dates bisher zugemutet hatte. Denn Ghost hat so gar keine Lust auf Michas romantische Annäherungsversuche.

Weitere Rollen in "Generation Beziehungsunfähig", den Warner Bros Pictures Germany am 25. März 2021 in die deutschen Kinos bringen wird, haben u.a. Henriette Confurius, Maximilian Brückner, Verena Altenberger und Tedros Teclebrhan übernommen.

Fördermittel gab es von der Film- und Medienstiftung NRW, dem FFF Bayern, dem DFFF, der FFA und der Mitteldeutschen Medienförderung.