TV

Einschaltquoten: ZDF-Tragikomödie vor ARD-"Bozen-Krimi"

Trotz erheblicher Zuschauereinbußen im Vergleich zur Erstausstrahlung im Mai 2019 hatte die Wiederholung der ZDF-Tragikomödie "Endlich Witwer" gestern bei den Einschaltquoten die Nase vorn.

10.07.2020 10:00 • von Jochen Müller
Joachim Krol als trauernder Witwer in der ZDF-Tragikomödie "Endlich Witwer" (Bild: ZDF/Reiner Bajo)

Mit 4,58 Mio. Zuschauern (MA: 16,7 Prozent) büßte die Wiederholung der von Bavaria Fiction produzierten Tragikomödie Endlich Witwer" mit Joachim Krol in der Hauptrolle im Vergleich zur Erstausstrahlung im Mai 2019 zwar gut 2,8 Mio. Zuschauer und rund acht Prozentpunkte ein, sicherte dem ZDF aber dennoch Platz eins bei den Einschaltquoten. Im Ersten sahen 4,27 Mio. Zuschauer (MA: 15,5 Prozent) die Wiederholung des Bozen-Krimi: Falsches Spiel", ein Minus von rund 700.000 Zuschauern und einen Prozentpunkt im Vergleich zur Erstausstrahlung im Januar 2019.

Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich gestern erneut die ProSieben-Show "Beauty and the Nerd", deren Finale allerdings mit einem Marktanteil von elf Prozent knapp drei Prozentpunkte unter dem Vorwochenwert lag. Im Durchschnitt erzielten die sechs Folgen der Show nach Senderangaben einen 14/49-Marktanteil von 13,6 Prozent. Marktanteile von jeweils zehn Prozent in dieser Zielgruppe erzielten gestern die Sat1-Crimeserie "Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger" und die erste von zwei Folgen der RTL-Serie "Der Lehrer"; die zweite kam auf 9,1 Prozent.

Kabel eins platzierte sich in dieser Zielgruppe mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent für die Doku-Soap "Achtung Abzocke" vor der Kinokomödie Pitch Perfect", die Vox 6,8 Prozent einbrachte, und der RTLZWEI-Sozialreportge "Hartes Deutschland" (6,2 Prozent).