TV

ZDF setzt bei "Erzgebirgskrimi" auf junge Regisseurin

Constanze Knoche, die schon für die Nachwuchsredaktion des Senders im Einsatz war, dreht den dritten Film der Krimireihe mit Kai Scheve, Teresa Weißbach und Lara Mandoki.

09.07.2020 17:50 • von Frank Heine
Kai Scheve, Lara Mandoki, Teresa Weißbach und Andreas Schmidt-Schaller (Bild: ZDF/Uwe Frauendorf)

"Sterben statt erben" heißt der dritte Erzgebirgskrimi des ZDF, der seit dem 30. Juni haben in Schneeberg und Umgebung gedreht wird. Kai Scheve und Lara Mandoki bekommen es als Ermittlerduo mit einer Leiche zu tun, die schon vor 20 Jahren unter Gewalteinwirkung gestorben sein muss und stoßen auf familiäre Erbschaftsstreitigkeiten, die bis zu Enteignungen im Jahr 1945 zurückreichen. Unterstützt werden sie von der von Teresa Weißbach gespielten ortskundigen Försterin Saskia Burger. In weiteren Rollen wirken Adina Vetter, Adrian Topol, Andreas Schmidt-Schaller sowie als prominente Episodengäste Florian Lukas und Thomas Thieme mit. Das Drehbuch schrieb Leo P. Besonders interessant ist die Regiebesetzung.Constanze Knoche, die für den Mainzer Sender bereits bei der Serie "Notruf Hafenkante" im Einsatz war und mit dem Kleinen Fernsehspiel "Die Familie" auf sich aufmerksam machte, gibt ihr Primetime-Debüt.

Produzenten des Films sind Rainer Jahreis von rrj film und Clemens Schaeffer von der NFP neue film produktion. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Pit Rampelt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Monatsende.