Kino

HessenFilm zahlt Soforthilfe an Kinos aus

Ende April war ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Kinos in Hessen zur finanziellen Kompensation Corona-bedingter Ausfälle ins Leben gerufen worden. Aus diesem erhalten jetzt 54 Kinos insgesamt knapp 480.000 Euro.

09.07.2020 11:29 • von Jochen Müller
HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe (Bild: HessenFilm)

Im Rahmen des Ende April gestarteten Soforthilfeprogramms für kleine und mittlere Kinos in Hessen zur finanziellen Kompensation von Corona-bedingten Ausfällen sind jetzt an 54 Kinos insgesamt 477.470 Euro ausgeschüttet worden.

"Mit der Soforthilfe können unter anderem Miet- und Nebenkosten sowie Personalkosten finanziert werden, die nicht durch andere Hilfen und Entschädigungen auf Bundes- und Länderebene aufgefangen werden. Auch Marketing, Instandhaltung und Wartung sowie Sachkosten für IT und Verwaltung können dazu zählen", erklärt HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe.

Hessens Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn ergänzt: "Kino als Kulturort lebt vom Austausch zwischen Menschen. Gerade diese Begegnung, dieses gemeinsame Erleben hat die Covid-19-Pandemie hart getroffen. Mit dem Soforthilfe-Programm unterstützt die hessische Filmförderung die Kinos bei der Bewältigung dieser besonderen Herausforderung, zusätzlich zu anderen Programmen des Bundes und des Landes Hessen. Ich freue mich, dass die Projektoren jetzt nach und nach wieder zu laufen beginnen - auch wenn die Zeit der Einschränkungen und der damit verbundenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten noch nicht vorbei ist."