Kino

UPDATE: Universal verschiebt Sequels zu "Halloween" und "The Purge"

Die sich nicht zuletzt in den USA derzeit verschärfende Corona-Krise sorgt erwartungsgemäß für weitere Startverschiebungen: So hat Universal dort unter anderem die beiden Sequels zum erfolgreichen "Halloween"-Reboot jeweils um ein volles Jahr nach hinten verlegt. Nun wurden auch die neuen deutschen Starttermine kommuniziert.

09.07.2020 10:42 • von Marc Mensch
Michael Myers geht erst 2021 wieder auf die Jagd (Bild: Universal)

Angesichts der beunruhigenden Entwicklung der Corona-Pandemie, die zuletzt beileibe nicht nur in den USA für neue Restriktionen gesorgt hat (gerade erst wurde z.B. in Melbourne eine sechswöchige Ausgangssperre verhängt) stand es zu erwarten: Weitere Filmstarts werden verschoben - und im Fall der beiden Sequels zum "Halloween"-Reboot von 2018 macht Universal gleich Nägel mit Köpfen. Denn die schon qua ihres Titels auf den Oktober-Zeitraum geeichten Filme werden in den USA gleich um ein komplettes Jahr verlegt.

Halloween Kills" geht vom 16. Oktober 2020 auf den 15. Oktober 2021. Diesen Termin räumt Halloween Ends" für einen Start am 14. Oktober 2022. Und auch eine dritte Blumhouse-Produktion wird ein Jahr länger auf ihre Kinoauswertung warten müssen: The Forever Purge", der in den USA ursprünglich für 10. Juli vorgesehene fünfte Teil der Reihe, war schon vor einer Weile von der Startliste gestrichen worden und wurde jetzt neu für den 9. Juli 2021 terminiert.

Auf Horror aus dem Hause Universal wird man Mitte Oktober dieses Jahres allerdings nicht verzichten müssen, denn das Candyman"-Reboot übernimmt in den USA den Termin 16. Oktober, was allerdings ebenfalls eine dreiwöchige Verschiebung nach hinten bedeutet.

Die zunächst grundsätzlich positive Nachricht für Kinobetreiber: Das medial mitunter stark überhypte PVoD-Modell scheint selbst aus Sicht des Studios, das mit der Auswertung von Trolls World Tour" für Schlagzeilen sorgte, keine Option zu sein, die man derart langfristigen Verschiebungen vorziehen würde.

In einem Schreiben von "Halloween Kills"-Regisseur David Gordon Green und Produzent sowie Franchise-Schöpfer John Carpenter heißt es auszugsweise:

"Während der vergangenen Wochen hat unsere Filmfamilie die Prognosen für den Kinomarkt mit wachsender Besorgnis verfolgt. Wir haben eingehend darüber diskutiert, wie wir 'Halloween Kills' den treuen Fans rund um die Welt präsentieren wollen - wie auch neuen Zuschauern, die wir für das Erlebnis zu gewinnen hoffen. (...) Hätten wir den Film wie geplant im Oktober herausgebracht, hätten wir uns der Tatsache stellen müssen, dass er in einem stark kompromittierten Kinoumfeld gesehen würde. Nach sorgfältiger Abwägung haben wir uns entschlossen, den Film um ein Jahr zu verschieben." Green und Carpenter haben indes noch eine gute Nachricht für Fans: Denn "Halloween Kills" wird 2021 dann auch in einer Imax-Fassung herausgebracht werden.

Zu hoffen steht, dass der Abstand von über einem Monat gegenüber dem ursprünglich geplanten Termin von "Halloween Kills" ausreicht, um nicht auch noch einen ungleich größeren Titel ob der Sorgen über die Corona-Entwicklung von seinem aktuellen Datum abrücken zu lassen: Keine Zeit zu sterben" soll in den USA am 20. November starten, hierzulande am 12. November.

UPDATE:

Erwartungsgemäß folgen die deutschen Starttermine jenen in den USA: Hierzulande läuft "Candyman" nun am 15. Oktober an, "Halloween Kills" am 14. Oktober 2021 und "Halloween Ends" am 13. Oktober 2022. Ebenfalls nach hinten rutscht "Let Him Go", der in Deutschland nun am 5. November in die Kinos kommen soll.