TV

Einschaltquoten: Mehr als fünf Mio. Zuschauer beim Abschied von Tilo Prückner

Die ARD wiederholte gestern Abend die Komödie "Holger sacht nix" mit dem in der vergangenen Woche verstorbenen Tilo Prückner in der Hauptrolle. Die Reichweite lag nur knapp unter der der Erstausstrahlung im Oktober 2011.

09.07.2020 09:32 • von Jochen Müller
Tilo Prückner in der Komödie "Holger sacht nix" (Bild: WDR/Tom Trambow)

Mit der Wiederholung der von elsani film produzierten Komödie Holger sacht nix" mit dem in der vergangenen Woche verstorbenen Tilo Prückner in der Hauptrolle holte sich das Erste gestern den Tagessieg bei der Einschaltquote. Mit 5,05 Mio. Zuschauern lag die Reichweite nur um rund 350.000 Zuschauer unter der der Erstausstrahlung im Oktober 2011, der Marktanteil lag mit 17,7 Prozent sogar einen Prozentpunkt über dem der Erstausstrahlung. Im ZDF sahen gestern Abend 3,7 Mio. Zuschauer (MA: 13 Prozent) "Die große 'Terra X'-Show".

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte der ARD-Mittwochsfilm "Holger sacht nix" mit 9,5 Prozent einen sehr guten Wert und musste sich im Primetime-Ranking nur dem RTL-Format "Die 25 unglaublichsten Storys, die sie garantiert weitererzählen werden" (10,8 Prozent) geschlagen geben.

Die ProSieben-Serien "9-1-1 Notruf L.A.", "Atlanta Medical" und Grey's Anatomy" verzeichneten gestern 14/49-Marktanteile von neun, 6,1 und 4,6 Prozent, Sat1 kam in dieser Zielgruppe mit "So liebt Deutschland - Alles über unsere Männer" auf einen Marktanteil von 7,4 Prozent. Das konnte Kabel eins mit dem Thriller "Der Anschlag" (8,7 Prozent) spielend toppen.

Vox hatte gestern zwei neue Folgen der Crimeserie "Magnum P.I." (sechs bzw. 5,4 Prozent) im Programm, RTLZWEI eine Doppelfolge der Doku-Soap "Die Gruppe - Schrei nach Leben!" (3,6 bzw. 3,3 Prozent).