Produktion

Maren Kroymann kündigt

In Berlin und Umgebung finden noch bis 24. Juli die Dreharbeiten zur ZDF-Komödie "Mutter kündigt" mit Maren Kroymann in der Hauptrolle statt.

08.07.2020 13:12 • von Jochen Müller
Ulrike C. Tscharre, Jördis Triebel, Maren Kroymann und Stefan Konarske (v.l.n.r.) in "Mutter kündigt" (Bild: ZDF)

Noch bis 24. Juli wird in Berlin, Potsdam und Umgebung die ZDF-Komödie "Mutter kündigt" gedreht, die Rainer Kaufmann nach einem Drehbuch von Freya Stewart und Gabriela Sperl, die mit ihrer Gabriela Sperl Produktion für W&B Television (Max Wiedemann, Quirin Berg) auch als Produzentin fungiert, inszeniert.

Maren Kroymann spielt in der Hauptrolle Carla Michelsen, die von ihrem bisherigen Leben die Nase voll hat und einen Vertrag aufgesetzt hat, wonach sie ihren drei Kindern kündigt und dies jedem mit 250.000 Euro versüßt. Phillipp (Stefan Konarske), der Jüngste, verdaut den Schock am schnellsten. Er braucht dringend Geld, da er sich als Banker heftig verspekuliert hat und wegen seiner hohen Schulden mit einem Bein sogar schon fast im Gefängnis steht. Rita (Ulrike C Tscharre) braucht ein Weilchen, aber auch sie akzeptiert diesen harten Schnitt. Die einzige, die sich vehement gegen diese Kündigung zur Wehr setzt, ist Doro (Jördis Triebel), die mittlere der drei Geschwister. Zu sehr hängt sie an der Familienstruktur. Während die Geschwister es im Elternhaus nicht aushalten und lieber im Hotel übernachten, bleibt Joe (Lena Urzendowsky), Doros Tochter, bei ihrer Oma. Die beiden mögen sich. Als Joe gesteht, schwanger zu sein, rät Carla der Enkelin schnörkellos zur Abtreibung. Joe ist entsetzt. In einer Kurzschluss-Handlung haut Joe mit einem Teil des Geldes ab - mit ungeahnten Folgen.

Weitere Rollen in "Mutter kündigt" haben Rainer Bock, Ulrich Tukur und Britta Hammelstein übernommen. Ein Ausstrahlungstermin im ZDF, für das Beate Bramstedt die Redaktion übernommen hat, steht noch nicht fest.