TV

Einschaltquoten: Sylt-Krimi schmerzt Sommerkino

Das ZDF machte mit einer Wiederholung des Quotenhits "Nord Nord Mord" dem Sommerkino der ARD das Leben schwer. Beim jüngeren Publikum wendete sich indes das Blatt.

07.07.2020 09:52 • von Frank Heine
Klare Nummer eins: "Nord Nord Mord" mit Oliver Wnuk, Julia Brendler und Peter Heinrich Brix (Bild: ZDF/Georges Pauly)

Die Sylt-Krimireihe "Nord Nord Mord" matcht sich regelmäßig mit den "Toten vom Bodnesee" um den inoffiziellen Titel "erfolgreichstes Montagsformat des ZDF". Gestern sorgte die Wiederholung der Folge "Sievers und die Tote im Strandkorb" mit 6,08 Mio. Zuschauern (Marktanteil: 20,9 Prozent) für einen herausragenden Tagessieg und übertraf damit sogar die vor Wochenfrist erzielten Werte der Bodensee-Reihe.

Dem ARD-Sommerkino gingen mit der Komödie "Book Club" im Vergleich zum gelungenen Start über eine halbe Million Zuschauer verloren. 2,90 Millionen bei 10,0 Prozent Marktanteil reichten nicht für den Sprung aufs Podest. Dort landeten - abzüglich der Nachrichtensendungen - die ZDF-Vorabendkrimiserie "Soko München" (3,19 Mio. / 17,8 Prozent) und als erfolgreichstes privates Programm RTL-Dauerbrenner Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (3,00 Mio. / 11,3 Prozent).

Dennoch braucht man sich bei der ARD nicht zu grämen. Beim jüngeren Publikum (14-49) erzielte das Feelgood-Movie mit Diane Keaton und Jane Fonda mit 8,6 Prozent einen überdurchschnittlichen Wert und lag vor dem ZDF-Krimi (ebenfalls respektable 8,2 Prozent).

Den Primetime-Sieg sicherte sich in dieser Zielgruppe Marktführer RTL mit 12,8 Prozent für den Karriererückblick "Das Phänomen Günther Jauch" (insgesamt: 2,86 Mio.). ProSieben bewegte sich mit einer Doppelfolge der Simpsons" (8,7 und 9,0 Prozent) diesmal auf Augenhöhe mit den Öffentlich-Rechtlichen. Sat.1 lag mit der Eigenproduktion Schlimmer geht immer" (7,0 Prozent) sogar noch hinter dem aufbegehrenden Schwestersender Kabel eins, für den der Actioner Speed" (7,3 Prozent) viel Staub aufwirbelte.