TV

Trauer um Tilo Prückner

Der markante Schauspieler ist überraschend im Alter von 79 Jahren gestorben.

06.07.2020 14:15 • von Frank Heine
Tilo Prückner im WDR-Fernsehfilm "Holger sacht nix", den die ARD am 8. Juli zeigt (Bild: ARD Das Erste/Tom Trambow)

Trotz seines Alters zählte Tilo Prückner zu den Vielbeschäftigten unter Deutschlands Schauspielern. Und fraglos auch zu den beliebtesten. Durch verschiedene Kriminalreihen und -serien wie "Rentnercops", "Kommissarin Lucas" oder die Kluftinger-Krimis und die "Krause"-Reihe mit Horst Krause war er einem großen Fernsehpublikum ein guter, alter Bekannter. An der Seite Robert Atzorns brachte es der gebürtige Augsburger zudem zum "Tatort"-Kommissar. Schon in jungen Jahren prägte er Filme wie Bomber und Paganini" (1976, mit Mario Adorf) oder den Willi-Busch-Report" (1979) durch seine markante Art. Für seinen Paganini-Part erhielt er den Deutschen Darstellerpreis.

Nun ist Prückner völlig überraschend am vergangenen Donnerstag im Alter von 79 Jahren gestorben, wie seine Familie am heutigen Montag bekanntgab.

Die ARD ändert zu Ehren Prückners ihr Programm und zeigt am Mittwoch, 8. Juli, die Tragikomödie Holger sacht nix" aus dem Jahr 2011, in der er einen verbitterten Bauern spielt.