Produktion

"Tierärztin Dr. Mertens" bekommt Asyl

Die Dreharbeiten zur siebten Staffel der ARD-Serie wurden aufgrund der Corona-Pandemie vom Stammschauplatz in Leipzig nach Erfurt, Halle und Magdeburg verlagert.

03.07.2020 12:23 • von Frank Heine
Zu Gast im Magdeburg: Elisabeth Lanz mit Dirk Wilke, dem Geschäftsführer des Zoos (Bild: ARD Das Erste/Steffen Junghans)

Seit Mitte Mai laufen in Leipzig und Umgebung die Dreharbeiten für die siebte Staffel der ARD-Hauptabendserie Tierärztin Dr Mertens" (wir berichteten). Allerdings musste die Produktion der Saxonia Media ihr Hauptmotiv im Leipziger Zoo verlassen. Zu Drehbeginn herrschten regional unterschiedliche Richtlinien und -Auflagen, weshalb im Zoo in Leipzig nur in dokumentarischer Form bzw. nur vor dem Hauptportal gedreht werden konnte.

Als Konsequenz ging die Produktion auf Reisen und drehte die Spielszenen in verschiedenen zoologischen Gärten im mitteldeutschen Raum. Der Zoopark Erfurt und der Bergzoo Halle standen bereits auf dem Drehplan, nun dient der Zoo in Magdeburg dem Team um Elisabeth Lanz in der Rolle der Titlelheldin als Kulisse.

Die bis Ende Juli angesetzten Dreharbeiten unterliegen strengen Sicherheits- und Hygieneregeln unter Einhaltung der gültigen Allgemeinbestimmungen zur Vermeidung der Coronavirusausbreitung.