TV

Einschaltquoten: Fast 20 Prozent der TV-Zuschauer auf Verbrecherjagd

Mit einer Reichweite von deutlich mehr als fünf Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von knapp 20 Prozent war "Aktenzeichen XY...ungelöst" der große Gewinner des gestrigen Abends.

02.07.2020 09:41 • von Jochen Müller
Platz eins beim Gesamtpublikum und den 14- bis 49-Jährigen am Mittwoch: "Aktenzeichen XY...ungelöst" (Bild: ZDF)

Mit 5,33 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 19,5 Prozent für "Aktenzeichen XY...ungelöst" holte sich das ZDF gestern souverän Platz eins bei den Einschaltquoten. Im Ersten sahen zur gleichen Zeit 2,4 Mio. Zuschauer (MA: 8,7 Prozent) die Wiederholung von Buket Alakus' Komödie Eine Braut kommt selten allein"; das sind rund 700.000 Zuschauer und eineinhalb Prozentpunkte weniger als bei der Erstausstrahlung im Dezember 2017, als die Komödie mit einer Champions-League-Übertragung im ZDF konkurrieren musste.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte "Aktenzeichen XY...ungelöst" in der gestrigen Primetime mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent die Nase vorn. Einzig RTL verzeichnete für "Das Jenke-Experiment" (10,9 Prozent) in der gestrigen Primetime noch einen zweistelligen Marktanteil in dieser Zielgruppe. Knapp unter der Zehn-Prozent-Marke lag die ProSieben-Serie "9-1-1 Notruf L.A." (9,1 Prozent) zu Beginn der Primetime; "Atlanta Medical" und Grey's Anatomy" brachten es im Anschluss daran auf 6,7 und 5,2 Prozent. Das konnte die ARD-Komödien-Wiederholung "Eine Braut kommt selten allein" mit sieben Prozent toppen. Das Filmdoppel Die Goonies" und "Friedhof der Kuscheltiere" brachte Kabel eins bei den 14- bis 49-Jährigen gestern Marktanteile von 5,8 und 5,6 Prozent ein. 5,6 Prozent standen auch für das Sat1-Format "So liebt Deutschland" zu Buche, während drei Folgen der Vox-Crimeserie "Magnum P.I." 5,4, sechs und 4,5 Prozent ein. Deutlich unter der Fünf-Prozent-Marke lagen zwei Folgen des RTLZWEI-Formats "Die Gruppe - Schrei nach Leben" (3,6 bzw. 3,1 Prozent).