TV

Einschaltquoten: ARD-Krimiwiederholung vorn

Die ARD-Krimiwiederholung "Wolfsland: Irrlichter" sahen gestern nur rund eine halbe Mio. Zuschauer weniger als die Erstausstrahlung vor gut zwei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte das ProSieben-Format "Beauty & The Nerd" erneut punkten.

26.06.2020 09:37 • von Jochen Müller
Auch als Wiederholung top: der ARD-Krimi "Wolfsland - Irrlichter" (Bild: MDR/MOLINA FILM/Steffen Junghans)

Mit 4,59 Mio. Zuschauern (MA: 18,2 Prozent), das sind rund 500.000 Zuschauer und ein Prozentpunkt weniger als bei der Erstausstrahlung Anfang Juni 2018, hatte die ARD-Krimiwiederholung "Wolfsland: Irrlichter" gestern bei den Einschaltquoten die Nase vorn. Im ZDF kam die Komödie Der Sommer nach dem Abitur" zur gleichen Zeit auf drei Mio. Zuschauer (MA: 11,9 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte sich das ProSieben-Format "Beauty & The Nerd" im Vergleich zur Vorwoche um rund eineinhalb Prozentpunkte steigern und holte sich in dieser Zielgruppe Platz eins in der Primetime. Auf Platz zwei folgt Schwestersender Sat1, der mit der Crimeserie "Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger" (10,4 Prozent) ebenfalls im zweistelligen Bereich lag. Die weiteren Crimeserien des Abends, "FBI: Special Crime Unit" und Criminal Minds", kamen auf 9,5 und 7,7 Prozent. Mehr als enttäuschend verlief der Abend gestern dagegen für RTL, wo zwei alte Folgen der Serie "Der Lehrer" lediglich auf 14/49-Marktanteile von 6,7 und 6,6 Prozent kamen. So musste man Schwestersender Vox vorbeiziehen lassen, dem der Filmklassiker James Bond 007: Lizenz zum Töten" 7,1 Prozent in dieser Zielgruppe einbrachte. Noch besser lief es für das Kabel-eins-Format "Achtung Abzocke" (7,9 Prozent). RTLZWEI kam mit den beiden Doku-Soaps "Frauentausch" und "Das Messie-Team" gestern Abend bei den 14- bis 49-Jährigen auf schwache Werte von 2,6 und 2,8 Prozent.