Kino

2019: Deutscher HE-Markt wächst zweistellig und SVoD erstmals Milliardenmarkt

Laut Filmförderungsanstalt wuchs der deutsche Home Entertainment-Markt 2019 um zwölf Prozent auf annähernd 2,3 Mrd. Euro. Haupttreiber waren Ausgaben für abobasierte Streamingdienste.

24.06.2020 14:47 • von Jörg Rumbucher
Erfolgreichster physischer Kauf-Titel 2019 war "Bohemian Rhapsody" (Bild: Fox)

Mit einiger Verzögerung hat die Filmförderungsanstalt am 24. Juni die Jahresdaten 2019 für den deutschen Home Entertainment-Markt veröffentlicht. So geht aus der GfK-Daten hervor, dass die Gesamtausgaben um zwölf Prozent auf 2,279 Mrd. Euro gestiegen sind. Laut FFA sei dies das beste Ergebnis seit Erfassung der Marktdaten. Wachstumstreiber war die digitale Distribution, wobei besonders das Segment SVoD hervorzuheben ist: Mit abobasierten Streaming-Plattformen wurde erstmals mehr als eine Mrd. Euro erwirtschaftet. Ausgaben in Höhe von 1,187 Mrd. Euro bedeuten einen Anstieg von 37 Prozent gegenüber 2018. Der digitale Kaufbereich (EST) erzielte ein Umsatzplus von 25 Prozent, was 245 Mio. Euro entspricht. Das Segment TVoD generierte 145 Mio. Euro (plus vier Prozent).

Der physische Kaufmarkt ging um 16 Prozent auf 658 Mio. Euro zurück. Auf DVD entfielen dabei 395 Mio. (minus 18 Prozent), auf Blu-ray 263 Mio. (minus 13 Prozent). Der erfolgreichste Kinofilm 2019 im physischen Kaufmarkt war "Bohemian Rhapsody", gefolgt von "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen". Platz drei geht an "Avengers: Endgame".

Fasst man digitale und physische Kauf-Transaktionen zusammen, gaben Konsumenten für sie insgesamt 903 Mio. Euro aus. 2018 (979 Mio. Euro) waren Kauf-Titel noch das stärkste Einzelsegment unter allen Distributionsarten. .

Der Studie zufolge betrug die Reichweite der deutschen Home Entertainment-Konsumenten 24,3 Mio. Personen (= 36 Prozent).