TV

Einschaltquoten: Das kleine Fernsehspiel holt sich den Tagessieg

Im ZDF erhielt der Debütfilm "Sterne über uns" aus der Redaktion vom Kleinen Fernsehspiel einen Primetime-Slot und nutzte den prompt: Das Familiendrama schaffte jenseits der "Tagesschau" am Montag die beste Einschaltquote.

16.06.2020 08:52 • von Michael Müller
Der ZDF-Film "Sterne über uns" (Bild: ZDF/Martin Rottenkolber)

Das ZDF hat am Montag mutig den Debütfilm "Sterne über uns", der innerhalb der Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel entstand, in der Primetime programmiert. 3,94 Millionen Menschen haben sich die Geschichte um eine obdachlos gewordene Mutter und ihren neunjährigen Sohn angesehen, die Regisseurin Christina Ebelt gemeinsam mit Franziska Krentzien schrieb. Damit lag der Film noch vor dem RTL-Dauerbrenner "Wer wird Millionär", der 3,93 Millionen Zuschauer hatte. Die ARD zeigte den ersten von zwei Teilen der Dokumentation "Wo unser Wetter entsteht: Die Alpen", die aufgrund des Corona-Brennpunktes um 20.31 Uhr startete. Dort waren 3,30 Millionen Zuschauer dabei.

Bei den jüngeren Zuschauern probierte es ProSieben mit der 30. Staffel von "Die Simpsons". In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren das jeweils 8,5 Prozent und 9,3 Prozent Marktanteil. Die späteren "The Big Bang Theory"-Episoden taten sich danach auch eher schwer. In dieser Zielgruppe hatte RTL mit dem Soap-Evergreen "GZSZ" um 19.40 Uhr mit 18,6 Prozent und "Wer wird Millionär" in der Primetime mit 14,3 Prozent die Nase vorn. Die Stephen-King-Verfilmung "Running Man" mit Arnold Schwarzenegger auf Kabel1 schaffte um 20.15 Uhr 6,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Schwer tat sich auf Sat1 in der Sommerfilmreihe die Komödie "Unter deutschen Betten" mit 4,0 Prozent.