Kino

Deutschland beim virtuellen Marché du Film stark vertreten

Der Filmmarkt des Festival de Cannes wird in diesem Jahr online stattfinden. Neben dem "German Pavilion", in dem deutsche (Ko-)Produktionen präsentiert werden, hat German Films zwei virtuelle Kinos, drei spezielle Programme sowie ein namhaft besetztes Industry-Panel organisiert. Auch das Kurzfilmprogramm "Next Generation Short Tiger" wird es dort geben.

11.06.2020 10:28 • von Jochen Müller
Constantin-Vorstandschef Martin Moszkowicz sitzt auf einem Industry-Panel beim virtuellen Marché du Film (Bild: Constantin Film)

Von 22. bis 26. Juni findet der Marché du Film des Festival de Cannes in diesem Jahr online statt. Wie bei der physischen Variante, ist German Films dabei mit dem "German Pavillon" vertreten, in dem deutsche (Ko-)Produktionen präsentiert werden sollen. In enger Kooperation mit der Dachorganisation der acht großen deutschen Länderförderer, Focus Germany, und der FFA sollen dort auch Info-Bereiche zu den Themen Filmförderung, Film Commissions, Kurzfilm, Animation und Dokumentarfilm geben.

In zwei virtuellen Kinos soll darüber hinaus den internationalen Verleihern ein Überblick über den aktuellen Filmmarkt in Deutschland gegeben werden.

Geplant hat German Films auch drei spezielle Programme zur Präsentation deutscher Filme. Neben dem Kurzfilmprogramm "Next Generation Short Tiger" sind dies die Präsentation von neun Projekten, die noch nicht fertiggestellt oder noch nicht für eine Marktpremiere bereit sind, aber bereits einen Weltvertrieb haben, sowie neun weiteren derartigen Projekten, die noch einen Weltvertrieb suchen.

In dem am 22. Juni, 18 Uhr stattfindenden Industry-Panel diskutieren auf dem Marché du Film außerdem Constantin-Vorstandschef Martin Moszkowicz, Regisseurin, Schauspielerin und Drehbuchautorin Maria Schrader und Michael Weber, Geschäftsführer des Weltvertriebs The Match Factory, unter dem Motto "Back to Business: A German Perspective" über die Herausforderungen und Chancen, denen sich der internationale Filmmarkt gegenüber sieht.

Weitere Informationen unter www.german-films.de.