Kino

#zurückinskino wird international

Der Arthouse-Dachverband CICAE hat in Zusammenarbeit mit der deutschen Initiative #zurückinskino eine internationale Social-Media-Kampagne zur Rückkehr vor die große Leinwand gestartet - so heißt es nun unter anderem auch #BackToCinema.

08.06.2020 13:55 • von Marc Mensch
Die CICAE setzt für den Kino-Restart unter anderem auf eine Social-Media-Kampagne (Bild: BF)

Nicht nur in Deutschland heißt es #zurückinskino, sondern auch international. Der Arthouse-Dachverband CICAE hat die deutsche Initiative aufgegriffen und die Kampagne in Zusammenarbeit mit deren Machern internationalisiert. Unter anderem #BackToCinema" heißt es nun in einer Social-Media-Kampagne, die den Kino-Restart in anderen internationalen Märkten bewirbt.

Die Aktion besteht aus Motiven, die speziell für die Verwendung auf Facebook-Profilbildern und anderen sozialen Medien erstellt wurden und die Schlüsselbotschaft in der jeweiligen Landessprache enthalten. #BacktoCinema ist nach Angaben der CICAE derzeit verfügbar in Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Ungarisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Slowenisch, Griechisch und Spanisch. Weitere Sprachen sollen folgen. Interessenten finden Material zum Mitmachen unter http://cicae.org/en/coronavirus/back-to-cinema.

Die deutsche Plattform #zurückinskino hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Kinoschaffende während der Pandemie - aber auch darüber hinaus - zusammenzubringen, kreative Marketingideen und Anregungen für die Kommunikation mit den Kinogästen zu teilen und gemeinsam die öffentliche Wahrnehmung des kulturellen und sozialen Ortes Kino zu stärken (wir berichteten).

"Es gab eine Idee, ein erstes Videomeeting und damit ein Treffen von fünf Kinoschaffenden aus verschiedenen Ecken der deutschen Kinobranche. Wir wussten nicht, wie groß die Resonanz zu unserer Idee sein würde, eine Plattform zu schaffen, die von großen lokalen Ideen lebt, die in verschiedenen Kinos entwickelt wurden und für andere Kollegen gut adaptierbar aufbereitet zur Verfügung stehen. Diese Zeiten lassen uns neue Wege denken und zusammenrücken: Gemeinsames Teilen und gemeinsames Marketing - immer mit Blick auf das lokale Publikum der einzelnen Kinos", erklärt Thilo Pickartz, einer der Initiatoren der Plattform.

"Mit dieser Kampagne möchten wir einerseits das internationale Publikum für die Bedeutung sensibilisieren, die die Kinos für unsere Gemeinschaft und unser Leben haben; andererseits möchten wir mit dieser Aktion das Publikum in die Aktion einbeziehen und den Wunsch der Menschen schüren, ins Kino zurückzukehren, wenn es die Zeit erlaubt", heißt es seitens der CICAE.

Deren Präsident Christian Bräuer ist der Ansicht, dass man in Krisenzeiten die Stärke der Netzwerke wiederentdecke, das Projekt #BackToCinema sei ein perfektes Beispiel dafür. "Es schafft Synergien zwischen den Kinobetreibern und ermöglicht es auch den Kinobesuchern, sich für ihre Kinos zu engagieren. Jetzt, wo in vielen Ländern die Kinos wieder öffnen, setzen wir mit der Initiative ein Zeichen, um sie zu stärken und ihre treuen Kinogäste wieder ins Kino zurück zu holen."