Kino

Dreharbeiten in Kalifornien ab 12. Juni wieder möglich, aber...

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom hat jetzt die Richtlinien präsentiert, wonach Dreharbeiten von Kino-, TV-und Musikvideo-Produktionen ab 12. Juni wieder möglich sind. Für L.A. County gilt dies jedoch nicht.

08.06.2020 08:27 • von Jochen Müller
Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom (Bild: imago images / Everett Collection)

Ab 12. Juni können in Kalifornien Dreharbeiten zu Kino-, TV- und Musikvideo-Produktionen wieder aufgenommen werden. Das geht aus den entsprechenden Richtlinien der staatlichen Gesundheitsbehörde hervor, die der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom jetzt präsentiert hat.

In diesen Richtlinien sind Hygiene- und Sicherheitsstandards am Set und beim Transport zum Set sowie bei der Vorbereitung des Drehs niedergeschrieben. Ebenso wie die Kriterien, nach denen die einzelnen Counties, die die Genehmigungen letztendlich erteilen, entscheiden können. Dazu zählen die Zahl der positiv auf das Coronavirus getestete Personen, die Zahl der infizierten Personen pro 100.000 Einwohner sowie die Verfügbarkeit von entsprechenden Krankenhausbetten, einer App zur Kontaktverfolgung und Testkapazitäten. Je nach der Situation vor Ort seien Anpassungen dieser Richtlinien in den einzelnen Counties möglich, wie Newsom betonte.

Nicht bereits am 12. Juni beginnen werden die Dreharbeiten US-Medienberichten zufolge in L.A. County. Nachdem die Zahl der COVID-19-Infizierten in der Region um Los Angeles seit dem 18. Mai stabil oder sogar rückgängig gewesen war, veröffentlichte das L.A. County fast gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Richtlinien am Freitag Zahlen, wonach die Zahlen wieder leicht angestiegen waren. "Es gab in den vergangenen drei Tagen einen leichten Anstieg bei der Anzahl der Personen, die ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Wir müssen jetzt sicherstellen, dass es keinen höheren Anstieg bei der Zahl der Personen, die eine Krankenhausbehandlung benötigen, gibt", erklärte Barbara Ferrer, Gesundheitsdirektorin des L.A. County, die aktuelle Zurückhaltung beim Restart der Dreharbeiten.

Ein weiterer Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde betonte: "Wenn die Zahl der Ansteckungen ansteigt, hat sich gezeigt, dass wir in den nächsten zwei bis vier Tagen eine erhöhte Zahl an eingelieferten Patienten in den Krankenhäusern verzeichnen. Und wir müssen damit rechnen, dass dieser Trend in den nächsten ein bis zwei Wochen anhält."