Produktion

Gerster zieht es in die "Uckermark"

"Oh Boy"-und "Lara"-Macher Jan-Ole Gerster geht mit "Uckermark" ein neues Projekt an. FFA förderte außerdem die Fortsetzungen von "Der Medicus" und "Kundschafter des Friedens".

26.05.2020 12:55 • von Heike Angermaier
Jan-Ole Gerster entwickelt "Uckermarck", FFA förderte (Bild: Kurt Krieger)

Jan-Ole Gerster, der mit Oh Boy" einen vielfach Lola-prämierten Überraschungserfolg lieferte und zuletzt mit "Lara" überzeugte, arbeitet an "Uckermarck" über eine Familie aus Berlin, die in die Uckermarck zieht und einen Culture Clash erlebt. FFA förderte das Treatment in seiner neuesten Sitzung.

FFA unterstützte mit der Höchstsumme von 682.500 Euro außerdem die Fortsetzung des Kinohits Medicus", die Katja von Garnier nach einem Drehbuch von Jan Berger und Stewart Harcourt inszeniert. Die UFA-Produktion hatte über 3,6 Mio. Zuschauer*innen in die deutschen Kinos gelockt. UFA produziert auch das Sequel, in dem es den Titelhelden in seine Heimat England zurück verschlägt, wo er sich um die Heilung der Tochter des Königs bemüht.

Robert Thalheim und seine Kundschafter Film wird außerdem für die Fortsetzung ihrer Agentenkomödie Kundschafter des Friedens" gefördert, zu der Thalheim gemeinsam mit Peer Klehmet das Drehbuch schreibt. Die Kundschafter werden hier auf Kuba tätig.

Emily Atef und Nicole Gerhards werden bei der Produktion von Mister" unterstützt sowie die Schauspielerin Saralisa Volm bei ihrem Treatment zum Dokumentarfilm "Zwischen Welten", in dem sie drei Frauen porträtiert, die in verschiedenen Kulturkreisen tätig sind.

Die Liste aller aktuellen Förderungen finden Sie hier.