Festival

Einblick in iranisches Filmschaffen

Mit "10 Days of Iranian Cinema" wird eine Online-Filmreihe angekündigt, die vom 12. bis 21. Juni Einblick in das iranische Filmschaffen bietet. Aufgeteilt ist das Online-Festival der Berliner Festspiele und Afsun Moshiry in ein Langfilmprogramm und ein Kurzfilmprogramm.

15.05.2020 09:00 • von Barbara Schuster
"A Simple Event" aus dem Jahr 1973 steht auf dem Programm von "10 Days of Iranian Cinema" (Bild: Berliner Festspiele)

Mit "10 Days of Iranian Cinema" wird eine Online-Filmreihe angekündigt, die vom 12. bis 21. Juni Einblick in das iranische Filmschaffen bietet. Aufgeteilt ist das Online-Festival der Berliner Festspiele und Afsun Moshiry in ein Langfilmprogramm unter dem Titel "Displaced Realities" und ein Kurzfilmprogramm, das als "Fight or Flight" gelabelt wurde. Laut Pressemitteilung stehen Werke aus über fünf Jahrzehnten im Fokus, die sich mit der Kultur, Geschichte und Lebenswirklichkeit des Landes auseinandersetzen und so Umbrüche erfahrbar machen, mit denen die Iraner*innen seit den 1970er-Jahren konfrontiert sind. Dazu kommen Hintergrundgespräche mit Filmemacher*innen und Expert*innen des iranischen Kinos.

Das Festival folgt keinem fixen Spielplan, die Zuschauer können selbst entscheiden, welchen Film sie sich wann ansehen wollen.

Alle Infos unter www.berlinerfestspiele.de.