Festival

Hauptpreis des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart geht nach Polen

Am gestrigen Sonntag ist die digitale Ausgabe des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz.

11.05.2020 08:06 • von Jochen Müller
Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart fand in diesem Jahr online statt (Bild: Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart)

Tomek Papakuls "Acid Rain" ist bei der gestrigen Preisverleihung zum Abschluss des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart mit dem mit 15.000 Euro dotierten Großen Animationsfilmpreis des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart ausgezeichnet worden.

Zur Begründung ihrer Entscheidung erklärt die Jury: "Bei der Entscheidung über den Gewinner des diesjährigen Grand Prix war die Kurzfilm-Jury ganz besonders von einem Film beeindruckt. Ein Film, bei dem Vorstellungskraft und Kühnheit der Ausführung perfekt übereinstimmen. Durch seinen eindringlichen und radikal modernen Stil illustriert dieser Film auf perfekte Weise eine Subkultur mit ihren spezifischen Problemen und Herausforderungen. Er besticht durch eine fesselnde und nachvollziehbare Geschichte, die schwierige Themen wie soziales Engagement, persönliche Dämonen und Kontrollverlust mit Einfühlungsvermögen, aber ohne Romantik aufgreift."

Wegen der Corona-Pandemie hatte das Festival in den vergangenen sechs Tagen online stattgefunden. Es wurden mehr als 250 animierte Kurz- und Langfilme gezeigt; im Livestream konnten während des Festivals rund 100 Gäste begrüßt werden. Bei der gestrigen Preisverleihung wurden dann auch die Preisträger zugeschaltet und hielten ihre Dankesreden per Videobotschaft.

Wie die Veranstalter mitteilen, hätten die Nachfrage nach den Programmen, die persönlichen Rückmeldungen sowie der Austausch mit den Zuschauern und der internationalen Animationscommunity die Erwartungen bei Weitem übertroffen.

Entsprechend positiv fällt das Fazit von Ulrich Wegenast, Künstlerischer Geschäftsführer des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart, aus: "Wir sind überwältig von der hohen Nachfrage und dem positiven Feedback sowohl von den Nutzern als auch den Filmemacher*innen an unserem OnlineFestival,ITFS.de. Trotz der digitalen Ausrichtung kam vor allem durch das Programm im Live-Stream eine vielleicht neue Art von Festival-Flair auf. Wir freuen uns besonders darüber, dass in diesem Jahr Menschen aus aller Welt, eine Chance hatten unsere großartigen Wettbewerbsfilme und Rahmenprogramme zu sehen. Das ist die Würdigung, die wir den Filmemacher*innen dieses Jahr geben konnten."

Der kaufmännische Geschäftsführer Dieter Krauß ergänzt: "Wir wurden in diesem Corona-Jahr vor viele Herausforderungen gestellt, die wir dank der Unterstützung unserer Partner und Sponsoren aber auch dem Zuspruch unserer Fans meistern konnten. Wir werden diese Erfahrungen und das aufgebaute Know-How auf jeden Fall in die Planungen der nächsten Festivals einfließen lassen. Hier werden hybride Festivalformate die Möglichkeit bieten, unserer öffentlichen Aufgabenerfüllung eine breitere und noch internationalere Wahrnehmung zu geben, also deutlich mehr Menschen zu erreichen.".

Das 28. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart findet von 4. bis 9. Mai 2021 statt. Die Preisträger dieses Jahres werden bei der Eröffnung am 4. Mai ihre Preise persönlich entgegen nehmen.

Alle Preisträger im Überblick