TV

Preisgelder für Shocking-Shorts-Award-Finalisten

Neben einer Teilnahme am Universal Filmmakers Program in Hollywood für die Macher*innen des Gewinnerfilms werden die drei Finalisten des von 13th Street vergebenen Kurzfilmpreises in diesem Jahr mit einem Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro bedacht. Die Verleihung findet ohne Event am 3. Juli statt.

08.05.2020 11:11 • von Jochen Müller
Katharina Behrends, Managing Director NBC Universal Global Networks (Bild: NBC Universal Global Networks)

Zum 21. Mal vergibt der TV-Sender 13th Street in diesem Jahr den Kurzfilmpreis Shocking Shorts Award. Nach der Absage des Filmfest München kann diese nicht wie bisher in dessen Rahmen stattfinden, sondern wird ohne Event über die Bühne gehen, wie der Sender jetzt mitteilt.

Wie es darin weiter heißt, werde in diesem Jahr auch ein Preisgeld für die drei Finalisten - 15.000, 10.000 und 5.000 Euro für den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten - zusätzlich zum Hauptpreis, der Teilnahme am Universal Filmmakers Program in Hollywood für die Macher*innen des Gewinnerfilms.

Katharina Behrends, Managing Director NBC Universal Global Networks: "Mit dem 13th Street Shocking Short fördern wir bei NBCUniversal seit über 20 Jahren den Filmnachwuchs und es ist uns ein großes Anliegen, dieses Engagement gerade in diesem Krisenjahr aufrecht zu erhalten und junge Filmemacher*innen tatkräftig zu unterstützen. Daher haben wir uns entschieden, 2020 zusätzlich ein Preisgeld an die drei Finalisten auszuloben und damit den aufstrebenden Filmtalenten in dieser schweren Zeit nachhaltig zur Seite zu stehen. Die glamouröse Verleihung unseres Kurzfilmpreises von 13th Street war immer ein integraler Bestandteil des Filmfest München, das wie so viele Branchenereignisse nicht stattfinden kann. Umso wichtiger ist es uns, mit der Vergabe in diesem Jahr ein positives Zeichen an die Filmschaffenden zu senden und die 21. Ausgabe damit ganz der Zukunft unseres filmischen Nachwuchses zu widmen."

Weitere Informationen unter www.13thstreet.de.