Anzeige

Kino

Alamo Drafthouse startet VoD-Plattform

Die an 41 Standorten in den USA präsente Kinokette Alamo Drafthouse, die für ihre exzellent geführten und ausgestatteten Häuser bekannt ist, ist mit einer hauseigenen VoD-Plattform an den Start gegangen.

08.05.2020 11:52 • von Barbara Schuster
Alamo on Demand bietet Unterhaltung für Zuhause (Bild: Alamo on Demand/Screenshot)

Anzeige

Die an 41 Standorten in den USA präsente Kinokette Alamo Drafthouse, die für ihre exzellent geführten und ausgestatteten Häuser bekannt ist, ist mit einer hauseigenen VoD-Plattform an den Start gegangen. "Alamo on Demand" wurde in Kooperation mit ScreenPlus und Vista Cinema lanciert und soll eine Verlängerung des Angebot für alle Gäste und treuen Kunden der Kinos sein.

Der jetzige Start kommt nicht von ungefähr, schließlich sind nach wie vor alle Lichtspieltheater der Kette aufgrund der Coronakrise geschlossen (die Möglichkeit der Kino-Wiederöffnung in einigen US-Bundesstaaten wie Georgia oder Texas, hat Alamo-Chef Tim League bislang nicht ergriffen).

"Die Leute sollen unserer Idealvorstellung zufolge die Filme natürlich am liebsten erst im Kino anschauen. Aber die Realität lehrt uns, dass es manchmal nicht möglich ist, für alle Filme, die man im Kino sehen will, auch ins Kino zu gehen", erklärt Tim League.

"Alamo on Demand" ist eine dauerhafte Fortsetzung des nach dem Corona-Lockdown Mitte März eingerichteten "Alamo-At-Home"-Angebots, über das einige Filme digital gestreamt werden konnten wie "Extra Ordinary", "Roar" oder "Saint Frances", flankiert von Sonderreihen wie "Terror Tuesday" oder "Weird Wednesday".

"Wir glauben fest daran, dass die Kinoerfahrung durchs nichts zu ersetzen ist. Aber wir wissen auch, dass wenn unsere Häuser wieder geöffnet haben (und das werden sie), wir diese VoD-Plattform nutzen und zu etwas ganz Besonderem weiterentwickeln können: Zu einer kuratierten Filmbibliothek mit bester Unterhaltungsgarantie, die wir von den Festival in die Kinos und dann direkt in Ihre Wohnzimmer bringen werden", so League in der Ankündigung.

Zu den ersten eingestellten Filmen zählen unter anderem "Knives Out", "John Wick 3", La La Land" oder Dirty Dancing". Auch Oscargewinner "Parasite" und "Porträt einer jungen Frau in Flammen" sind dabei. Weitere Infos sind hier zu finden.