Kino

AG Kino-Gilde unterstützt nachhaltigen Kinobetrieb weiterhin

2018 hat die AG Kino-Gilde das Projekt "Kino:Natürlich" zur Unterstützung eines nachhaltigen und klimaschonenden Kinobetriebs gestartet. Nun wurde die finanzielle Förderung des Projekts seitens des Staats um zwei Jahre verlängert.

08.05.2020 09:04 • von Jochen Müller
Susanne Lösch, neue Leiterin des Projekts "Kino:Natürlich" (Bild: privat)

2018 hatte die AG Kino-Gilde das Projekt "Kino:Natürlich" vornehmlich mit dem Ziel gestartet, einen nachhaltigen und klimaschonenden Kinobetrieb zu unterstützen, gestartet. Wie die AG Kino-Gilde jetzt mitteilt, wurde die finanzielle Förderung des Projekts durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie das Umweltbundesamt (BUA) für weitere zwei Jahre verlängert.

Christian Bräuer, Vorsitzender der AG Kino-Gilde, zum bisher Erreichten: "Kino:Natürlich konnte in den letzten zwei Jahren wesentliche Schritte hin zu einem umweltfreundlichen Kinobetrieb einleiten. Gerade die Arthouse-Kinos, die mit ihren vielfältigen Programmen auch die Herausforderungen unserer Gesellschaft zeigen, sind sich ihrer Verantwortung für den Umwelt- und Klimaschutz bewusst. Dabei möchten wir sie weiterhin tatkräftig unterstützen und in dieser wirtschaftlich unsicheren Zeit ökologische und ökonomische Handlungsoptionen aufzeigen."

Als Ergebnis einer Umfrage unter den Kinobetreibern wurden in der ersten Projektphase die Handlungsfelder Abfallmanagement, Ressourcenschutz, Mobilität und Filmprogramm definiert. Bei den umzusetzenden Maßnahmen soll auf die spezifischen Bedürfnisse der Kinos eingegangen werden, um damit die Bereitschaft für ressourchenschonende und CO2 reduzierende Maßnahmen zu erhöhen und kostendeckend zu steigern.

Neue Koordinatorin des Projekts "Kino:Natürlich" ist Susanne Lösch, die zuvor bei der Produzentenallianz Services unter anderem im Bereich Green Production tätig war. Sie erklärt: "Die Corona-Pandemie stellt die Kinobetriebe jetzt vor riesige Herausforderungen. Wir sehen darin aber auch die Chance, Abläufe im Sinne der Nachhaltigkeit zu überdenken und anzupassen. Dabei wollen wir mit Kino:Natürlich helfen."

Neben Seminaren, die laut AG Kino-Gilde wieder stattfinden sollen, sobald es die coronabedingten Schutzstandards zulassen, gibt es im Rahmen des Projekts "Kino: Natürlich" auch Aktionstage, Special Screenings und einen eigens produzieren Kinospot.