Kino

UPDATE: Kinovorführungen in Hessen bereits ab dem Wochenende möglich

Bei einer Presskonferenz hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier die heute beschlossenen Corona-Lockerungen vorgestellt - und dabei das bislang mit Abstand früheste Wiedereröffnungsdatum für Kinos in Deutschland genannt. Die Voraussetzungen könnten indes noch Kopfzerbrechen bereiten.

07.05.2020 18:08 • von Marc Mensch
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (Bild: Staatskanzlei)

UPDATE: Nachdem in ersten Pressberichten noch der 15. Mai als Datum für eine Wiedereröffnungen von Kulturstätten genannt worden war, handelt es sich tatsächlich sogar um den 9. Mai. Mit anderen Worten: Zumindest theoretisch könnten Kinos einen eingeschränkten Spielbetrieb bereits am kommenden Samstag wieder aufnehmen, sofern Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Zum Katalog der Lockerungen auf der Website der Hessischen Staatskanzlei

Dass es hinsichtlich des Datums Verwirrung gab, lag womöglich auch an den Ausführungen, die der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir im Anschluss an den Ministerpräsidenten zu den Anforderung an die Sicherheitsmaßnahmen machte. Denn er sprach davon, dass man die Zeit nutzen müsse, um entsprechende Konzepte für Veranstaltungen zu erarbeiten und man deshalb in der "nächsten Woche" Gespräche mit den jeweiligen Verbänden führen werde.

Und so sehr der extrem frühe Zeitpunkt überrascht, zu dem Kinos in Hessen wieder an den Start gehen können - so sehr könnte die praktische Umsetzung der Sicherheitsbestimmungen noch Kopfzerbrechen bereiten. Denn wie es bei der Pressekonferenz explizit adressiert wurde (allerdings zuerst von Tarek Al-Wazir, in diesem Video ab ca. Minute 23:00), muss sichergestellt sein, dass man sich auch beim Betreten und Verlassen einer Sitzreihe nicht zu nahe kommt - selbst diese extrem kurze Annäherung wäre zu unterbinden. Auf die Lösungen, die hierfür gefunden werden, darf man gespannt sein... Ebenso wie auf die Lösungen, um in einem Kinocenter parallel Vorstellungen anzubieten, die insgesamt 100 Gäste oder mehr finden. Denn dies soll für Veranstaltungen - entsprechend große Räumlichkeiten vorausgesetzt - zwar grundsätzlich möglich sein, allerdings nur unter strenger und laufender Kontrolle.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

Gestern hatte es noch so ausgesehen, als würde Nordrhein-Westfalen mit der Erlaubnis von Kino-Wiedereröffnungen ab 30. Mai einen eher frühen Termin setzen - heute siedelt dieser sich schon am anderen Ende des Spektrums an. Denn nachdem Schleswig-Holstein und Sachsen bekannt gegeben hatten, eine Wiederaufnahme des (eingeschränkten) Spielbetriebs ab 18. Mai zu gestatten, kann es in Hessen nach übereinstimmenden Presseberichten sogar schon drei Tage früher losgehen.

So erklärte Ministerpräsident Volker Bouffier bei einer Pressekonferenz, dass der Kinobetrieb grundsätzlich ab 15. Mai wieder ermöglicht würde. Selbstverständlich unter Einschränkungen und unter Beachtung des weiterhin bestehenden Kontaktverbots, das Mindestabstände von 1,5 Metern vorsieht.

Tatsächlich adressierte Bouffier laut einem Bericht der Frankfurter Neuen Presse dabei eine womöglich nicht ganz triviale Detailfrage: So müsse der Abstand in jeder Situation in jeder Situation gewährleistet sein - das Betreten und Verlassen einer Sitzreihe (z.B. für einen Toilettengang während der Vorstellung) müsse ebenfalls möglich sein, ohne anderen Gästen zu nahe zu kommen.

Zum Artikel "Nächste Bundesländer stecken Zeitplan für Kino-Wiedereröffnungen ab"