Kino

Kino-Wiedereröffnung: Nordrhein-Westfalen geht voran

Unmittelbar im Anschluss an die gemeinsame Pressekonferenz von Angela Merkel und Markus Söder hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet den Fahrplan seines Landes für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgestellt - und dabei auch explizit einen Termin für Kinos genannt.

06.05.2020 17:18 • von Marc Mensch
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Bild: Laurence Chaperon)

Nordrhein-Westfalen, einst Krisenherd zu Beginn der Coronavirus-Krise in Deutschland, geht bei den Lockerungen der Schutzmaßnahmen so forsch vor, wie dies nach Vorlage des gemeinsamen Konzeptpapiers (wir berichteten) mit Baden-Württemberg und Niedersachsen erwartet worden war. Direkt im Anschluss an die gemeinsame Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Markus Söder (wir berichteten) gab Landeschef Armin Laschet den Fahrplan seines Landes bekannt - und verkündete umfangreiche Lockerungen noch innerhalb des Monats Mai. Dazu zählt ein Termin für die Wiedereröffnung von Kinos - und auch wenn es sich, wie zuvor von der Hannoverschen Allgemeinen spekuliert, nicht um den 25. Mai handelt, liegt das nun genannte Datum nur knapp eine Woche später. So soll der Spielbetrieb schon am 30. Mai wieder aufgenommen werden können - selbstverständlich nur in eingeschränkter Form.

Konkret heißt es in einer offiziellen Information der Landesregierung NRW: "Ab dem 30. Mai ist die Öffnung von Kinos, Theatern, Opern und Konzerthäusern zu ermöglichen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet ist und es ein Zutrittskonzept gibt. Durch den verstärkten Einsatz von Ordnern sind Ansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern."

Den kompletten aktuellen NRW-Maßnahmenkatalog finden Sie hier.