TV

FFF Bayern startet neuen Förderbereich "Extended Realities"

Im neuen Förderbereich "Extended Realities" des FFF Bayern stehen jährlich 450.000 Euro für Projekte in den Bereichen Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality sowie immersive Soundprojekte zur Verfügung. Jetzt hat der FFF Bayern weitere Informationen und die notwendigen Unterlagen auf seiner Website veröffentlicht.

05.05.2020 11:42 • von Jochen Müller
Julius Windhorst, Förderreferent Extended Realities beim FFF Bayern (Bild: FFF Bayern)

Der FFF Bayern stellt ab sofort ausführliche Informationen sowie die für eine Förderung nötigen Unterlagen für den neuen Förderbereich "Extende Realities" auf seiner Website zur Verfügung. In diesem Fördersegment, das Julius Windhorst als Referent betreut, stehen jährlich insgesamt 450.000 Euro für Projekte in den Bereichen Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality sowie immersive Soundprojekte zur Verfügung.

Förderungen inForm eines nicht rückzahlbaren Zuschusses sind in drei Phasen möglich. In der Phase vom Konzept bis zum Prototypen, in der Produktion und bei der Präsentation des Projekts auf internationalen Konferenzen und Festivals. Der gewährte Förderbetrag muss "mindestens zu 100 Prozent", wie es in den Regularien des FFF Bayern heißt, in Bayern ausgegeben werden.

Förderung beantragen können Unternehmen und natürliche Personen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Studierende aller Universitäten und Hochschulen in Bayern.

Weitere Informationen und Förderunterlagen unter www.fff-bayern.de.