Anzeige

Kino

FFF fördert 26 Projekte, darunter die Kombi Perathon/Schweiger

Til Schweiger und seine Barefoot Film arbeiten mit der von Sepp Vilsmair gegründeten Firma bei "Die Rettung der uns bekannten Welt" zusammen. Insgesamt gibt die bayerische Filmförderung 6,5 Mio. Euro in die Branche.

30.04.2020 17:19 • von Frank Heine
Til Schweiger (Bild: Kurt Krieger)

Anzeige

"Der FFF hält den Förderkalender ein, unterstützt die Filmschaffenden wie gewohnt bei ihren neuen vielversprechenden Projekten und bleibt ein verlässlicher Partner. Damit stellen wir die Weichen, den Produktionsbetrieb fortzusetzen, sobald es die Gesundheitslage wieder zulässt", versucht Dorothee Erpenstein, Geschäftsführerin der bayerischen Förderanstalt der gebeutelten Filmbranche Zuversicht mit auf den Weg zu geben. In Zahlen bedeutet dies, dass der Vergabeausschuss des FFF bei seiner gestrigen Video-Sitzung, 6,5 Mio. Euro Fördermittel für 26 Projekte bewilligte. Drei Millionen entfallen auf die Produktion neuer Kinofilme und 2,7 Mio. Euro auf Produktion von TV-Projekten. Als "Wermutstropfen" machte Erpenstein aus, dass sich unter den Einreichungen sehr wenige Projekte von Regisseurinnen und Autorinnen befanden.

Die Höchstsumme von 800.000 Euro geht an die Pantaleon-Produktion "Wolke unterm Dach", bei der Alain Gsponer Mitproduzent Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle inszenieren soll. 500.000 Euro erhält das Jugenddrama "Die Rettung der uns bekannten Welt", einer Koproduktion von Perathon Film und Barefoot Films, bei der Til Schweiger nach einem Drehbuch von Lo Malinke Regie führen wird.

Zu den weiteren geförderten Kinoprojekten gehören das 25 km/h"-Nachfolgeprojekt "One for The Road" vom Duo Oliver Ziegenbalg / Markus Goller (Produktion: Sunny Side Up), Jessica Krummachers Zum Tod meiner Mutter" ( Walker+Worm) und Florian Gallenbergers Es ist nur eine Phase, Hase" (Majestic).

Aus dem TV-Bereich erhalten u.a das Serien-Sequel "Parfum 2" (Constantin Television), das Boris-Becker-Biopic "Der Spieler" von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures, das Serienprojekt "Z.E.R.V." von Gabriela Sperl und W&B Television und die Kinderserie "Der gefallene Stern" von Tellux Film FFF-Fördergelder.

Eine Übersicht über alle Förderentscheidungen finden Sie hier.