TV

RTL-Studie zur deutschen Streaming-Nutzung

Die Mediengruppe RTL hat eine Studie zur Streaming-Nutzung der Deutschen machen lassen. Sie zeigt, mit welchen Schwerpunkten die lokalen Anbieter gegen die internationale Konkurrenz punkten können.

27.04.2020 12:28 • von Michael Müller
Studie: Was die Konsumenten zum Abschluss eines Streaming-Abo treibt (Bild: Mediengruppe RTL)

Die Mediengruppe RTL hat am Montag die Studie "Streamende Broadcaster - Positionsbestimmung deutscher BVOD-Anbieter im Wachstumsmarkt Streaming" in Zusammenarbeit mit Forsa/GfK veröffentlicht. Als BVOD werden die deutschen TV-Sendergruppen bezeichnet, auf die in der Studie ein besonderes Augenmerk gelegt wurde.

Eine Kernaussage der Studie lautet: Die Nachfrage von Streaming wächst in allen Zielgruppen. "Die Corona-Krise hat bereits tiefgreifende Auswirkungen auf alle Teile des Wirtschafts- und Privatlebens, so auch auf den Medienkonsum. Ein steigendes Informationsbedürfnis geht einher mit dem Wunsch nach Unterhaltung und Ablenkung, für den Konsum von Videoinhalten stehen in allen Nutzergruppen zusätzliche Zeitkontingente zur Verfügung", heißt es in der Studie. Diese Entwicklung sei auch durch neue Anbieter, vor allem Disney+, getrieben.

In Deutschland sind demnach 60 Prozent der SVOD-Nutzer jünger als 39 Jahre alt. Aber die älteren Zielgruppen wie zum Beispiel aus dem Bereich 60+ Jahre zeigen ein dynamisches Wachstum. Die Streaming-Angebote der deutschen Sendegruppen müssten im Vergleich zur internationalen Konkurrenz Abstriche bei den Serien machen. Die würden deutlich mehr bei Netflix und Co. konsumiert. Dagegen würden Dokumentationen, Reportagen und Unterhaltungsshows intensiver bei den deutschen Anbietern genutzt.

Nicht ganz überraschend kommt die Studie zum Fazit, dass "die Streaming-Angebote deutscher TV-Sendergruppen gut positioniert sind". Als Gründe angeführt werden die Faktoren einer guten Produkt- und Markenmischung, lokale Inhalte, die Komplementarität zum linearen TV-Angebot durch Catch-up-Optionen und die Bereitstellung von Library-Programmen.

Interessant ist, welche Faktoren die Nutzer für ein Abonnement von TVNow, dem Streamingportal der Mediengruppe RTL, angaben. Demnach spielt in allen Altersgruppen die zeitliche Unabhängigkeit die wichtigste Rolle. Auch bedeutsam ist der Zugriff auf exklusive Streamingformate sowie ein geringes Werbeaufkommen. Die exklusive Vorschau auf Formate treibe vor allem die jüngere Zielgruppe an.