TV

Österreich bleibt im "Rosenheim-Cops"-Fieber

Die Bavaria-Produktion knackte im ORF gestern Abend erneut die Millionen-Marke, blieb aber hinter dem überragenden Rekordwert vom Monatsanfang.

17.04.2020 17:15 • von Frank Heine
Dieter Fischer, Max Müller und Igor Jeftic erfreuen sich als "Rosenheim Cops" in Österreich großer Beliebtheit (Bild: ZDF / Bavaria Fiction)

Die Rosenheim-Cops" haben sich dauerhaft zu einem der erfolgreichsten Fiction-Programme im österreichischen Fernsehen entwickelt. Die gestern um 20:15 Uhr auf ORF2 ausgestrahlte Folge "Tod einer Heuschrecke" mit einer Reichweite von 1,126 Mio. Zuschauern (Marktanteil: 32 Prozent) einen der fünf besten Werte, die die Serie seit Sendestart erreichte. Unerreicht blieb indes der am 2. April aufgestellte Fabelrekord mit 1,329 Mio. Zuschauern. Die Bavaria-Produktion ist in Relation in Österreich noch erfolgreicher als in Deutschland und nimmt bei den Nachbarnaus Quotenperspektive in etwa die Rolle des "Tatort" ein.