TV

Einschaltquoten: Reichweitenbestwert für "Bozen-Krimi"

Der gestrige "Bozen-Krimi" hat die bis dato größte Reichweite der Reihe erzielt. Noch mehr Interesse bestand allerdings an der aktuellen Berichterstattung über die Corona-Lage.

17.04.2020 09:40 • von Jochen Müller
Chiara Schoras und Gabriel Raab im "Bozen-Krimi: Zündstoff" (Bild: ARD Degeto/Hans-Joachim Pfeiffer)

Mit 6,57 Mio. Zuschauern (MA: 19,6 Prozent) lag der gestrige ARD-Bozen-Krimi: Zündstoff" hauchdünn über dem Reichweitenbestwert der Reihe von vor einer Woche, als der "Bozen-Krimi: Tödliche Stille" auf 6,56 Mio. Zuschauer (MA: 19,1 Prozent) gekommen war. Zum Tagessieg bei den Einschaltquoten reichte es gestern aber dennoch nicht; der ging an das zuvor ausgestrahlte "ARD extra: Die Corona-Lage" (7,09 Mio. Zuschauer / MA: 21,2 Prozent). Im ZDF sahen gestern Abend 5,48 Mio. Zuschauer (MA: 16,2 Prozent) die Folge Teufelskreis" aus der "Lena Lorenz"-Reihe.

Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel" mit einem Marktanteil von 18,6 Prozent knapp einen Prozentpunkt über ihrem Vorwochenwert und holte sich somit erneut Platz eins in dieser Zielgruppe in der Primetime. Platz zwei belegte das "ARD extra: Die Corona-Lage" (14,7 Prozent), noch vor einer Doppelfolge der RTL-Serie "Der Lehrer", die auf neun und 10,5 Prozent kam. In diesem Bereich lagen auch die 14/49-Marktanteile des Vox-Filmdoppels Sing" (9,1 Prozent) und James Bond 007: Leben und sterben lassen" (10,2 Prozent).

Sat1 startete mit einer neuen Folge der Crimeserie Criminal Minds" (8,1 Prozent) in die gestrige Primetime; zwei alte Folgen kamen im Anschluss daran auf 6,8 und 6,9 Prozent. RTLZWEI verzeichnete für die Doku-Soaps "Im Namen des Volkes" und "Reeperbahn privat" gestern 14/49-Marktanteile von 3,8 und 6,3 Prozent. Kabel eins schickte gestern mit "Kiss Kiss, Bang Bang" und Trainspotting - Neue Helden" zwei Filme ins abendliche Quotenrennen und dürfte mit 14/49-Marktanteilen von 3,4 und 2,1 Prozent wohl kaum zufrieden sein.