Festival

Crossing Europe Filmfestival mit Alternativprogramm

Mitte März war die für 21. bis 26. April geplante Ausgabe des Crossing Europe Filmfestivals abgesagt worden. Jetzt haben die Veranstalter das dreiteilige Alternativprogramm "Crossing Europe - 2020 Extracts" auf die Beine gestellt.

08.04.2020 09:02 • von Jochen Müller
Christine Dollhofer, Leiterin des Crossing Europe Filmfestival Linz (Bild: Crossing Europe Filmfestival Linz)

Eigentlich hätte heute das Programm für das Crossing Europe Filmfestival in Linz vorgestellt werden sollen. Doch infolge der Corona-Pandemie sahen sich die Veranstalter Mitte März gezwungen, die für 21. bis 26. April geplante Ausgabe abzusagen (wir berichteten). Eine Verlegung war nicht möglich und so wurde seitdem an einem Alternativprogramm gearbeitet, das heute unter dem Titel "Crossing Europe - 2020 Extracts" in einer Pressemitteilung präsentiert wurde.

Das Team um Festivalleiterin Christine Dollhofer habe diverse Varianten durchgespielt und wolle den Filmemacher*innen und ihren Arbeiten, die für die diesjährige Ausgabe ausgewählt worden waren, in den kommenden Wochen in reduzierter Form noch ein Forum bieten.

Am 21. April, dem ursprünglichen Eröffnungstag des Festivals findet in Kooperation mit dem langjährigen Medienpartner dorf tv ab 20 Uhr ein Lireabend statt, der von einem Gespräch Dollhofers mit Gästen, die noch bekannt gegeben werden, eröffnet wird. Im Anschluss werden Michael Pfeifenbergers Dokumentarfilm "Micha Shagrir - The Linzer Candy Boy" als Österreichpremiere sowie die diesjährige Auswahl der "Local Artists Music Videos" gezeigt. dorf tv strahlt den Abend via Antenne, als digitalen Liwest im Raum Oberösterreich und online über www.dorftv.at aus.

Von 21. April bis 20. Mai präsentiert Crossing Europe zehn Spiel- und Dokumentarfilme aus allen Sektionen des Hauptprogramm als Streamingangebot für das österreichische Publikum über "Kino VoD Club - Kino für zuhause" und Flimmit, den langjährigen VoD-Partner des Festivals.

Gezeigt werden:

La Hija de un Ladron"

Ivana Cea Groaznica"

"Take Me Somewhere Nice"

"Zabuti"

"Otan O Wagner Sinantise Tis Ntomates"

"Rotjochies"

"Parwarshegah"

"L'Angle Mort"

"Szabad Egyetem"

"The Sound Is Innocent"

Das Festival weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei der Filmleihe im "Kino VoD Club" ein Drittel des Ticketpreises an das jeweils ausgewählte Programmkino geht.

In einem dritten Teil von "Crossing Europe - 2020 Extracts" sollen Festivalfilme aus dem diesjährigen Programm ab Herbst 2020 im Kino zur Aufführung kommen. Konkrete Termine könne man in Anbetracht der derzeitigen Lage noch nicht nennen.

Weitere Informationen unter www.crossingeurope.at.