Kino

Kinowerbung hilft

Weischer.Cinema hat über die Website www.HilfDeinemKino.de eine Initiative gestartet, in deren Rahmen Kinos an den Umsätzen mit online betrachteter Kinowerbung beteiligt werden.

23.03.2020 12:40 • von Marc Mensch
Florian und Marcus Weischer (Bild: Eva Napp)

Seit 20. März haben Kinofans die Möglichkeit, ihrem Lieblingshaus auch mit dem Betrachten von Werbung in dieser schwierigen Zeit unter die Arme zu greifen. Unter www.HilfDeinemKino.de (bzw. www.HilfDeinemKino.at für Österreich) lässt sich ein Lieblingskino anwählen und sodann ein Werbeblock betrachten, wie er ansonsten typischerweise vor einer Vorstellung gezeigt würde. Je mehr Spots im Werbeblock angeschaut werden, desto mehr Geld soll laut Weischer.Cinema an das jeweilige Kino gehen.

Wie Weischer.Cinema mitteilt, seien Werbekunden herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Jeder View eines Kampagnenspots (berechnet und reported würden nur komplett gesehene Spots) koste einen Euro zzgl. der Mehrwertsteuer. Bei Unterstützung der Aktion mit 1000 Euro würde ein Spot demnach 1000 Mal komplett ausgespielt. Die jeweiligen Spots würden dabei je nach Wunsch des Auftraggebers entweder nur einzelnen der auswählbaren Kinos zugeordnet oder in allen verfügbaren Blöcken platziert.

"Wir wissen, dass nicht nur Kinos, sondern auch andere Wirtschaftszweige von der Corona-Pandemie betroffen sind. Werbungtreibende, die aktuell keinen finanziellen Beitrag leisten können, die Aktion aber trotzdem unterstützen möchten, können uns dennoch gern das Recht einräumen ihren aktuellen Kino-Spot in dem einen oder anderen Werbeblock zeigen zu dürfen. So können wir alle voneinander profitieren! Wir freuen uns auch, wenn die Aktion auf den Social-Media-Kanälen promoten wird. Wir wissen nicht, ob dieses Projekt am Ende wirklich 'fliegt'. Wir wissen aber, dass Rumsitzen und Nichtstun auch nichts ändert. Deshalb nehmen wir Fragen, Solidaritätsbekundungen und Buchungen ab sofort sehr gern entgegen!" heißt es dazu von Weischer.Cinema.