TV

Netflix-Serie "Biohackers" verschoben

Netflix wollte die deutsche Serie "Biohackers" mit Luna Wedler und Jessica Schwarz Ende April starten. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise zeigt sich der Streamingdienst jetzt rücksichtsvoll.

21.03.2020 17:55 • von Michael Müller
Jessica Schwarz spielt eine der Hauptrollen in der Serie "Biohackers" (Bild: Netflix/Marco Nagel)

Beim Blick über die kommenden April-Starts beim Streamingdienst Netflix sticht sofort ins Auge, dass die vielversprechende deutsche Serie "Biohackers", deren Launch ursprünglich für den 30. April terminiert war, fehlt. Showrunner und Regisseur Christian Ditter erzählt in den sechs Episoden die Geschichte von Studenten, die mit Biotechnologien experimentieren.

Offenbar beurteilt das Unternehmen die Serienthematik um die Biohacking-Technologien an der Universität Freiburg, die ethische Grundsätze hinterfragen, als aktuell zu nah an der Realität. "Aufgrund der anhaltenden Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben wir uns nach reiflicher Überlegung dazu entschieden, 'Biohackers' auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben", teilte Netflix auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL mit.

In "Biohackers" duellieren sich die Medizinstudentin Mia (Luna Wedler) und die Star-Dozentin Tanja Lorenz (Jessica Schwarz). Drehbuchautoren sind neben Ditter, Nikolaus Schulz-Dornbug, Tanja Bubbel und Johanna Thalmann. Bei den ersten drei Episoden hat Ditter Regie geführt, bei den letzten drei Tim Trachte. Es ist die Serienpremiere der Claussen+Putz Filmproduktion. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der passende Termin wird gefunden werden, zumal Content in den nächsten Wochen ein rares Gut sein wird. Zudem wurde auch bekannt, dass der deutsche Film "Betonrausch" von Regisseur und Drehbuchautor Cüneyt Kaya mit David Kross, Frederick Lau und Janina Uhse am 17. April auf Netflix startet.