Kino

Kinos in Bayern schließen

Ministerpräsident Markus Söder hat heute einen umfangreichen Maßnahmenkatalog zur Eindämmung des Coronavirus angekündigt. Dazu zählen auch landesweite Kinoschließungen.

16.03.2020 11:01 • von Jochen Müller
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder rief heute den Katastrophenfall aus (Bild: Bayerische Staatskanzlei)

Ab dem morgigen Dienstag sollen Kinos in Bayern landesweit bis 19. April geschlossen werden. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder heute im Rahmen einer Pressekonferenz an, bei der er für den Freistaat auch den Katastrophenfall ausrief, der zunächst für 14 Tage gelten soll. Veranstaltungen seien bis zum Ende der Osterferien am 19. April generell nicht mehr erlaubt. Neben Kinos werden auch andere Freizeiteinrichtungen wie Thermen, Bars und Clubs geschlossen. Ab Mittwoch sollen dann die Öffnungszeiten von Geschäften und Restaurants eingeschränkt werden. So würden Geschäfte, die nicht für die Grundversorgung nötig seien, geschlossen, die Restaurantöffnungszeiten werden bis 15 Uhr begrenzt.Unter anderem Supermärkte und Getrtänkemärkte können hingegen ihre Öffnungszeiten auf 22 Uhr werktags und auf sonntags von 12 bis 18 Uhr ausweiten. Wie Söder betonte, bestehe jedoch keine Notwendigkeit von "Hamsterkäufen".

Zur Rettung der Wirtschaft werde man ein Sondervermögen von zehn Mrd. Euro bereitstellen. "Wir lassen niemand alleine", betonte der Bayerische Ministerpräsident.