Kino

Bundesverdienstorden an viele Frauen in Kultur und Medien

19 Persönlichkeiten erhalten heute aus den Händen von Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Bundesverdienstorden. Zu den Gewürdigten zählen u.a. Sylke Gottlebe und Jeanine Meerapfel.

06.03.2020 09:56 • von Barbara Schuster
Sylke Gottlebe wird heute geehrt (Bild: Filmfest Dresden)

19 Persönlichkeiten erhalten heute aus den Händen von Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Bundesverdienstorden. Wie das BKM mitteilt, werden kurz vor dem Weltfrauentag viele Frauen für ihre bedeutende künstlerische Vermittlungsarbeit sowie Frauen und Männer für ihren Einsatz für mehr Geschlechtergerechtigkeit geehrt. Kulturstaatsministerin Grütters würdigte die 14 Ordensträgerinnen und fünf Ordensträger als "beherzte Streiterinnen und Streiter für faire Chancen sowie als erfolgreiche Vorbilder, um Frauen in Kultur und Medien zur eigentlich selbstverständlichen Gleichstellung zu verhelfen. Mit ihrem Engagement machen sie sich alle gemeinsam dafür stark, dass großartige Kultur- und Medienfrauen die ihnen gebührende Wertschätzung bekommen." Grütters weiter: "An der Spitze von Kultureinrichtungen und Medienunternehmen, in Gremien und Jurys, sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Seit Beginn meiner Amtszeit setze ich mich deshalb dafür ein, die Parität der Geschlechter auf allen Ebenen in Kultur und Medien zu verbessern." Dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier habe Grütters deshalb bewusst eine Vorschlagsliste übermittelt, auf der Künstlerinnen und weibliche Kreative deutlich überwiegen. Dennoch sei es wichtig gewesen, auch Männer auszuzeichnen, die sich für Gleichberechtigung stark machen. Steinmeier hat schließlich auf Vorschlag der BKM 14 Frauen und fünf Männer ausgewählt. Zu den ausgewählten Persönlichkeiten aus dem Filmbereich zählen Sylke Gottlebe, die das Filmfest Dresden leitet, Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste, und die Schauspieler Michael Brandnerund Heinrich Schafmeister.