TV

Blaue Blume: "Was bleibt" zweimal ausgezeichnet

Im Vorfeld der Berlinale wurde heute zum neunten Mal der von Romance TV verliehene Blaue Blume Award vergeben.

19.02.2020 15:22 • von Jochen Müller
"Was bleibt" wurde beim Blaue Blume Award zweimal ausgezeichnet. Einen Preis erhielt Hauptdarstellerin Kristin Suckow (im Bild) (Bild: Blaue Blume Award)

Zum neunten Mal hat Romance TV heute in Berlin den Blaue Blume Award an die schönsten romantischen Kurzfilme des Jahres vergeben. Bei der Verleihung, die erstmals im "The Reed" in Berlin-Mitte stattfand, wurde Eileen Byrnes "Was bleibt" mit dem mit 7.500 Euro dotierten Preis für den besten Film ausgezeichnet und Hauptdarstellerin Kristin Suckow erhielt den mit 2.500 Euro dotierten Preis für die beste schauspielerische Leistung. Suckow spielt in "Was bleibt" eine junge Frau, die an Krebs erkrankt ist und bereits eine Brust und ihre Haare verloren hat. Nun fürchtet sie um die Beziehung zu ihrem Freund Moritz, der mit der Situation völlig überfordert ist.

Mit der Blauen Blume für die beste Regie, ebenfalls mit 2.500 Euro dotiert, wurde Berthold Wahjudi für "Summer Hit" ausgezeichnet. Er erzählt die Geschichte der Spanierin Laia und des Islanäders Emil, die gemeinsam ein Erasmusjahr in München verbringen. Als sich dieses dem Ende zuneigt, stehen sie vor der Frage, ob ihre Beziehung nur ein Sommerflirt war, oder ob sie doch eine Zukunft hat.

Die Gewinnerfilme werden heute ab 21.50 Uhr auf Romance TV als TV-Weltpremieren präsentiert.

Im Vorfeld der Verleihung hatte Romance TV zu einem Panel geladen, auf die Jurymitglieder Bettina Reitz (HFF-München-Präsidentin), Marcus Ammon (Senior Vice President Sky Originals) sowie die Schauspieler Rebecca Immanuel und Robert Hofmann zum Thema "Die Rolle der Frau im romantischen Film" diskutierten.

Tim Werner, CEO von Mainstream Media und Romance TV, erklärte im Rahmen der Verleihung der Blauen Blume: "Nachdem wir im nächsten Jahr zehnjähriges Jubiläum mit dem Blaue Blume Award feiern, macht es mich besonders stolz, dass wir in diesem Jahr einen Rekordwert beim Zuschauervoting über sky.de verzeichnen konnten. Mit der spektakulären Location im 'The Reed' und der zusätzlichen Ausrichtung eines sehr ergiebigen Panels zu einem brandaktuellen Thema konnten wir der Veranstaltung noch einmal eine neue Qualität verleihen. In der angeregten Diskussion wurde deutlich, dass auch Institutionen wie Sky Deutschland oder die HFF München von Vertretern der digitalen Medien unterstützt werden können. Robert Hofmann hat gleich seine Unterstützung angeboten.