Kino

750.000 Euro aus NRW für Florian Gallenbergers "Es ist nur eine Phase, Hase"

Die Film- und Medienstiftung NRW hat aktuell an 20 Projekte Fördermittel in Höhe von rund sechs Mio. Euro vergeben.

06.02.2020 10:41 • von Jochen Müller
Florian Gallenberger inszeniert seinen nächsten Film "Es ist nur eine Phase, Hase" fast komplett in NRW (Bild: Matthias Bothor)

Drei Projekten hat die Film- und Medienstiftung NRW in ihrer jüngsten Fördersitzung die aktuell höchste vergebene Summe von jeweils 750.000 Euro zugesprochen:

Florian Gallenbergers "Es ist nur eine Phase, Hase", der nach Angaben der Filmstiftung fast komplett in NRW gedreht werden wird. In der Produktion der Majestic Filmproduktion spielt Bjarne Mädel den Erfolgsautor Paul, der sich mit seiner Frau Emilia gerade in einer Beziehungspause befindet. Als diese plötzlich einen wesentlich jüngeren Partner hat, blickt Paul in den Abgrund.

Ebenfalls 750.000 Euro hat die Film- und Medienstiftung NRW aktuell Vassilis Katsoupis' Arthouse-Thriller "Inside" zugesprochen; die Produktion der Schiwago Film soll komplett in den Kölner MMC Studios entstehen. Willem Dafoe spielt darin einen Kunstdieb, der in das Penthouse eines Sammlers einbricht. Als das Sicherheitssystem in der Wohnung zusammenbricht, sitzt er in der Falle. Das Drehbuch schreibt Ben Hopkins.

750.000 Euro erhält auch die Tresor TV Produktion für die aus vier 45-minütigen Folgen bestehende TV-Serie "Unter Freunden stirbt man nicht", die Felix Stienz nach einem Drehbuch von Claudius Pläging mit Iris Berben, Adele Neuhauser, Heiner Lauterbach, Walter Sittler und Michael Wittenborn in den Hauptrollen inszenieren wird. Sie spielen vier Freunde, die den Tod ihres Freundes Hermann fünf Tage lang verheimlichen müssen, damit dieser den Nobelpreis gewinnen kann. Eine harte Probe für ihre Freundschaft und eine Konfrontation mit ihrer eigenen Lebensbilanz.

Mit 700.000 Euro Produktionsförderung unterstützt die Film- und Medienstiftung das Sequel "Mein Lotta-Leben 2" (Dagstar), das Martina Plura nach einem Drehbuch von Bettina Börgerding inszenieren wird. Wie schon in "Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo!!" werden die Kinderdarsteller Meggy Marie Hussong, Yola Streese und Levi Kazmaier sowie Laura Tonke und Oliver Mommsen darin Rollen übernehmen.

650.000 Euro bekommt die augenschein filmproduktion aus NRW für die Romanverfilmung Der Russe ist einer, der Birken liebt", die Pola Beck nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Burkhardt Wunderlich geschrieben hat, zur Hälfte in NRW inszenieren wird. Aylin Tezel spielt darin die in Aserbaidschan geborene armenische Jüdin Mascha, die in Köln studiert. Eines Tages lernt sie den Sportstudenten Elias kennen und zieht sofort mit ihm zusammen. Als Elias bei einem Sportunfall ums Leben kommt, bricht Mascha ihre Zelte ab und zieht nach Tel Aviv.

Alle Filmstiftungs-Förderungen unter www.filmstiftung.de.