Kino

Kinocharts USA: Der traditionelle Super-Bowl-Dämpfer

Wie immer geht es am Wochenende des Super Bowls bergab mit den Kinozahlen. Entsprechend wurden keine attraktiven Titel neu gestartet; "Bad Boys for Life" hielt sich souverän auf Platz eins.

02.02.2020 09:31 • von Thomas Schultze
"Bad Boys for Life" schreibt weiter starke Zahlen (Bild: Sony)

Wie immer geht es am Wochenende des Super Bowls bergab mit den Kinozahlen. Entsprechend wurden keine attraktiven Titel neu gestartet; Bad Boys for Life" hielt sich souverän auf Platz eins mit 17,5 Mio. Dollar Umsatz am dritten Wochenende, womit die Actionkomödie nunmehr knapp vor dem Sprung über die 150-Mio.-Dollar-Einspielmarke steht. Der Film mit Will Smith und Martin Lawrence ist damit bereits der erfolgreichste Titel des Franchise - Bad Boys II" spielte 2003 138,4 Mio. Dollar ein - und auf dem Weg, Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" (172,5 Mio. Dollar Umsatz) als erfolgreichsten Kinotitel von Produzent Jerry Bruckheimer in den letzten fünf Jahren abzulösen.

Weiter auf Platz zwei schreibt auch 1917" am letzten Wochenende vor den Oscars immer noch sehr gute Zahlen: Nach 9,8 Mio. Dollar Einspiel am sechsten Wochenende des Kriegsfilms schlagen gesamt nunmehr bereits 119,3 Mio. Dollar Kasse zu Buche. Die fantastische Reise des Dr Dolittle" hält sich gut am dritten Wochenende mit 8,2 Mio. Dollar Umsatz; das Gesamtergebnis von 55,7 Mio. Dollar lässt indes zu wünschen übrig, angesichts des vermeldeten hohen Budgets von etwa 175 Mio. Dollar. Auf Platz vier ist Gretel & Hansel" der beste Neustart mit anämischen 6,1 Mio. Dollar Boxoffice in 3007 Kinos. Jumanji: The Next Level" beschließt die Top fünf mit 5,9 Mio. Dollar Einspiel am achten Wochenende: Gesamt kann Sony für seinen zweitgrößten Hit des Jahres 2019 nunmehr 291,2 Mio. Dollar Umsatz vermelden.

Keinen Fuß auf den Boden bekam der Thriller The Rhythm Section" mit Blake Lively, der sich bei 3,1 Mio. Dollar Umsatz in 3049 Kinos mit Platz acht begnügen musste.