Kino

Filmkritiker Elstermann erhält DEFA-Programmpreis

Knut Elstermann ist als Filmkritiker dank seiner Berlinale-Berichterstattung deutschlandweit bekannt. Jetzt würdigten ihn die DEFA-Stiftung und der ehemalige Berlinale-Chef Dieter Kosslick.

16.12.2019 16:00 • von Michael Müller
Der ausgezeichnete Filmkritiker Knut Elstermann spricht, während der ehemalige Berlinale-Direktor Dieter Kosslick den Worten lauscht (Bild: rbb/Reinhardt & Sommer)

Am Wochenende hat der Filmkritiker Knut Elstermann den Programmpreis der DEFA-Stiftung für sein Engagement in der Filmberichterstattung erhalten. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Laudatio hielt der ehemalige Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Kosslick sagte über den Moderator des radioeins-Filmmagazins "Zwölf Uhr mittags" bei der Preisvergabe: "Kaum fängst Du an zu reden und schon ist man in deinem semantischen Linguistennetz, deiner erotischen Nebenbeisprache, deinem leisen aber niemals unüberhörbaren, nachdrücklichen Engagement für den Film, das Kino, aber besonders für die Filmkünstler. Dabei bist du voller Neugier, Emphase und unermüdlich."

Auch die rbb-Intendantin Patricia Schlesinger lobte Elstermann, der in den 1980er-Jahren Journalistik in Leipzig studiert hatte und unter anderem in der ehemaligen DDR bei der Zeitschrift "Filmspiegel" arbeitete: "Enorme Sachkenntnis und ehrliche Begeisterungsfähigkeit gehören zu den Stärken von Knut Elstermann. Er ist einer der besten deutschen Filmjournalisten, seine tiefe Zuneigung zum Genre, seine Freude am filmischen Gelingen machen seine Beiträge unverwechselbar."

Die Auszeichnung war Teil der jährlichen Förderung der deutschen Filmkunst und Filmkultur durch die DEFA-Stiftung, die dafür insgesamt 40.000 Euro auslobte.