TV

Sky verliert Champions League

Der Bezahlsender Sky hat mit der Champions League ab der Saison 2021/22 ein sehr attraktives Angebot für seine Abonnenten verloren. Fortan läuft die Königsklasse im Internet und ein bisschen auf dem ZDF.

12.12.2019 13:42 • von Michael Müller
Das Sky-Logo (Bild: Sky)

"Wir haben uns nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der UEFA nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen können." Das sagte der Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt am Donnerstag laut einer Mitteilung. Einen Teil der Champions-League-Rechte hatte sich ab der Saison 2021/22 das US-Unternehmen Amazon für den deutschen Markt gesichert. Laut der Bild-Zeitung ist der Streamingdienst DAZN der zweite Anbieter, der den Zuschlag für ein umfangreiches Rechtepaket erhielt.

Sky habe eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten, sagte Schmidt auch im Hinblick auf die anstehende Bieter-Runde 2020 um die neuen Bundesliga-Rechte. "Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinauszugehen", erklärte der Sky-Chef.

Das bedeutet: Zukünftig wandert die Champions League zu einem ganz erheblichen Teil ins Internet. Eine Ausnahme bleibt ab 2022 das Champions-League-Finale. "Das Endspiel der Champions League ist ab dem Jahr 2022 wieder für alle Zuschauer live im ZDF zu sehen. Gespräche über die Zusammenfassungen der Spiele der Champions League am Mittwochabend sind mit der UEFA noch nicht komplett abgeschlossen", erklärt ZDF-Sprecher Alexander Stock am Donnerstag.

Das ZDF hatte von der Saison 2012/13 bis 2017/18 je ein Spiel pro Spieltag der Champions League im Free-TV übertragen gehabt.