Festival

"Grand Newcomer Award Mannheim-Heidelberg" doppelt vergeben

Mit der Preisverleihung ist am vergangenen Samstag die 68. Ausgabe des Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg zu Ende gegangen, mit der dessen langjähriger Leiter Michael Kötz seine Abschiedsvorstellung gegeben hat.

25.11.2019 08:44 • von Jochen Müller
Alle Festivalpreisträger, Jurys, Vertreter der Städte Mannheim-Heidelberg und des Landes sowie Festivaldirektor Michael Kötz und Daniela Kötz nach der Preisverleihung (Bild: Internationales Filmfestial Mannheim-Heidelberg)

Bei der Vergabe des "Grand Newcomer Award Mannheim-Heidelberg" hatte das Publikum des 68. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg keinen eindeutigen Favoriten und so vergab es den Preis ex aequo an Miranda de Penciers "The Grizzlies" und Jiri Madls "On The Roof". Der tschechische Filmemacher zeigte sich von der Atmosphäre auf dem Festival besonders angetan: "Ich war schon bei vielen Filmfestivals, aber hier wartet das Publikum auf das Festival wie auf Weihnachten. Das ist für sie der 'Event of the Year'." Neben Sharon Bar Zivs "Good Morning Son" bekamen die beiden Gewinnerfilme noch die "Empfehlung der Kinobetreiber" für einen Film aus dem Wettbewerb, der in den deutschen Kinos veröffentlicht werden sollte. Ebenfalls vom Festivalpublikum in Mannheim-Heidelberg vergeben wurden der "Talent Award of Mannheim-Heidelberg" an Kentaros "Under the Turquoise Sky", der auch von der FIPRESCI-Jury ausgezeichnet worden war, sowie der "Special Award Mannheim-Heidelberg" an Elfar Adalsteins "End of Sentence". Die Ökumenische Jury des 68. Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg hat ihren Preis an Jamshid Mahmoudis "Rona, Madar-e Azim" vergeben.

Die 69. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg, nach dem Abschied von Michael Kötz die erste unter der Leitung von Sascha Keilholz, findet von 12. bis 22. November 2020 statt.

Weitere Informationen unter www.iffmh.de.