Kino

Eröffnungstermin für Osnabrücker "Hall of Fame" steht

Nach der Übernahme durch Meinolf und Anja Thies wird das ehemalige CineStar Osnabrück seine baldige Wiederauferstehung als "Hall of Fame - Kino de Luxe" erleben - und das Datum der Neueröffnung wurde sehr bewusst gewählt.

21.11.2019 14:44 • von Marc Mensch
Die Osnabrücker "Hall of Fame - Kino de Luxe" eröffnet am 18. Dezember (Bild: Visualisierung guttenberger+partner GmbH)

Seit 23. Juni dieses Jahres ruht der Spielbetrieb im ehemaligen CineStar Osnabrück, nachdem die Kette Anfang Mai entschieden hatte, sich von diesem Standort zu trennen (wir berichteten). Ein Nachmieter war indes schnell gefunden - und so konnten Meinolf und Anja Thies bereits Anfang Juli verkünden, dass man bald zwei Kinos in der niedersächsischen Stadt betreiben werde. Klar war dabei von Anfang an: Das neue Haus würde sich beim "Look & Feel" klar von der Filmpassage Osnabrück abheben. Und klar war auch, dass man sich Zeit nehmen würde, um, so das Betreiberehepaar, aus einem "Schmuckgebäude" auch ein "Schmuckkästchen" zu machen. Fünf bis sechs Monate hatte man bei Verkündung der Übernahme bis zur Eröffnung der "Hall of Fame - Kino de Luxe" angepeilt - und alles sieht nach einer Punktlandung aus.

Denn auch wenn man während der Umbauphase auf einen früheren Eröffnungstermin gehofft habe, sei doch schnell klar gewesen, dass man sich die nötige Zeit geben müsse, um die angestrebte Qualität bieten zu können. Wann aber geht der sprichwörtliche Vorhang wieder auf? "Wir haben alles gegeben und sind stolz und froh, nun endlich einen Eröffnungstermin nennen zu können - geheim halten kann sehr schwer sein", erklärt Anja Thies. Es ist der 18. Dezember, bekanntermaßen der Starttag jenes Films, der unter anderem schon den Zeitplan für die (Teil-)Eröffnung des Traumpalastes Schwäbisch-Gmünd vorgab: "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers".

Tatsächlich habe, so Meinolf Thies, für ihn immer festgestanden, dass man spätestens zum Start der neunten "Star Wars"-Episode mit dem Spielbetrieb in der neuen "Hall of Fame" beginnen wolle. Nun können man es "kaum noch abwarten", das Haus der Öffentlichkeit zu präsentieren, man sei enorm gespannt auf Reaktionen, Fragen und Anregungen der Osnabrücker. Wohlfühlatmosphäre und gute Technik sind laut Mladen Krkljic, der das Kino mit Eröffnung operativ als Assistent der Geschäftsführung leiten wird, die Faktoren, mit denen man punkten will. Er selbst freue sich auf die Arbeit "Seite an Seite" mit der Filmpassage. "Wir bleiben bei unserem Statement: Zwei Kinos - zwei unterschiedliche Konzepte und jeder Gast entscheidet für sich, was er wo sehen möchte", so Anja Thies.

Den Eröffnungstag der "Hall of Fame" will man den Osnabrückern mit einem besonderen Angebot versüßen. So wird am 18. Dezember ab 17 Uhr den ganzen Abend in sämtlichen sieben Kinosälen "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" gezeigt - und das (nur) an diesem Tag zum Einheitspreis von fünf Euro für die 2D- und 7,50 Euro für die 3D-Fassung. Übrigens lassen sich im Webshop auf der Homepage www.hall.of-fame.online nach wie vor besondere Aktionen zur Eröffnung erwerben, unter anderem für 99 Euro die Möglichkeit, die allererste öffentliche Vorstellung in einem der sieben Säle zu starten - für Kino 1 scheint bereits ein Interessent gefunden zu sein.