Kino

"Ballon"-Wiederaufführung zum Mauerfall-Jubiläum

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls kommt Michael Bully Herbigs deutsch-deutscher Thriller wieder in die Kinos. Vom 4. bis zum 10. November sorgt Studiocanal für seine große Wiederaufführung.

29.10.2019 07:39 • von Jochen Müller
Zum Mauerfall-Jubiläum wieder im Kino: "Ballon" (Bild: Studiocanal)

Nach intensiven Recherchen und mehrjähriger Vorbereitung gab Michael Bully Herbig mit Ballon" sein Debüt als Regisseur außerhalb des Komödiengenres. Sein präziser Inszenierungsstil, sein perfektes Timing und sein erfolgreiches Bemühen um größtmögliche Authentizität verhalfen dem spannenden Thriller zu einem beachtlichen Erfolg im Kino. Über 900.000 Zuschauer kann die so überzeugend wie aufregend nacherzählte Flucht der Familien Strelzyk und Wetzel vor ziemlich genau 40 Jahren mit dem Heißluftballon in den Westen bisher verzeichnen. In der Woche ab dem 4. November erlebt "Ballon" nun seine Wiederaufführung auf der großen Leinwand. Regisseur und Produzent Herbig freut sich, dass der 30. Jahrestag des Falls der Mauer genutzt wird, um mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, die bald in Vergessenheit geratene Wirklichkeit der wenig nostalgischen Lebensumstände in der DDR im Kino zu erleben. "Einen besseren Anlass könnte es gar nicht geben!", so der Filmemacher, und weiter: "'Ballon' wurde fürs Kino gemacht, deshalb freue ich mich auch wahnsinnig über die Wiederaufführung."

Auch sonst erfreut sich Herbigs Film großer Aufmerksamkeit auf Festivals und im Ausland. In 15 Ländern ist "Ballon" außerhalb Deutschlands bereits im Kino gestartet, darunter Frankreich, Großbritannien, Tschechien, Kanada, Australien und die USA. Als nächstes startet er Anfang November im Nachbarland Dänemark. Auch die Nachfrage auf Festivals ist ungebrochen. Der Einladung zum Zurich Film Festival im September 2018 folgten viele weitere, darunter nach Dublin, Washington und Haifa.

Herbig selbst ist längst mit der Vorbereitung seiner nächsten Filme als Regisseur und Schauspieler beschäftigt, darunter ein Thriller über den sexuellen Übergriff auf eine Bundeswehrsoldatin, ein Film über Siegfried & Roy" und einer über den Skandalfall Claas Relotius. Gerade hat er die Dreharbeiten vor Joseph Vilsmaiers Kamera zu "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" abgeschlossen.