Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Glücksfall "Joker"

Und weiterhin ist es der "Joker", der in Deutschland in den Kinos für Furore sorgt. "Terminator: Dark Fate" ist zwar bester Neuling, hat aber den schwächsten Starttag eines Films des Franchise seit dem ersten Teil von 1984.

25.10.2019 07:19 • von Thomas Schultze
Unantastbar: "Joker" (Bild: Warner Bros.)

Und weiterhin ist es der "Joker", der in Deutschland in den Kinos zuverlässig für Furore sorgt. Sein drittes Wochenende beginnt der Ausnahmefilm von Todd Phillips mit 67.000 Zuschauern und 610.000 Euro Umsatz. Ein Gesamtwochenende von bis zu 500.000 Besuchern und 4,5 Mio. Euro Einspiel winkt. Damit hätte der Goldene-Löwe-Gewinner dann die 2,5-Mio.-Besucher-Marke passiert und wäre bereits der dritterfolgreichste Film des laufenden Kinojahres.

Terminator: Dark Fate" ist zwar bester Neuling, hat aber den schwächsten Starttag eines Films des Franchise seit dem ersten Teil von 1984 - und das obwohl beim sechsten Titel des Franchise nicht nur Arnold Schwarzenegger, sondern auch Linda Hamilton sowie - in beratender Produzentenfunktion - James Cameron wieder mit von der Partie sind. Nach einem Starttag mit 25.000 Besuchern und 230.000 Euro Umsatz in 461 Kinos steuert der futuristische Actionfilm auf ein erstes Wochenende mit etwa 175.000 Zuschauern und 1,5 Mio. Euro zu. Nur zum Vergleich die Filme nach "Terminator 2: Tag der Abrechnung", dem letzten Terminator"-Film von James Cameron von 1991: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen", der erste Film des Franchise ohne Beteiligung von James Cameron, hatte 2003 ein Startwochenende mit 980.000 Zuschauern und konnte gesamt knapp drei Mio. Tickets absetzen. "Terminator - Die Erlösung" war 2009 mit 580.000 Besuchern gestartet und kam gesamt auf 1,4 Mio. Zuschauer. Terminator: Genisys", erstmals wieder mit Arnold Schwarzenegger an der Seite von Emilia Clarke, ging vor vier Jahren mit 225.000 Kinogängern ins Rennen und holte gesamt 805.000 Besucher. Er war an seinem ersten Tag auf 40.000 Besucher gekommen.

Maleficent: Mächte der Finsternis" beginnt sein zweites Wochenende mit 23.500 verkauften Tickets und einem Einspiel von 225.000 Euro; steuert damit auf 190.000 Kinogänger und 1,8 Mio. Euro Boxoffice bis Sonntag zu. Sehr gut schlägt sich Ich war noch niemals in New York", der an seinem zweiten Donnerstag verglichen zum Starttag noch einmal zulegt mit 18.500 Besuchern und 160.000 Euro Umsatz. Entsprechend ist mit einem Gesamtwochenende von 130.000 Zuschauern und 1,0 Mio. Euro Umsatz zu rechnen. Neustart "Die Addams Family" beschließt die Top fünf mit 10.000 Zuschauern und 75.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag winken 90.000 Kinogänger und 700.000 Euro Kasse.

Auf Platz sieben landete gestern die Aufführung von "Dom Pasquale" des Royal Opera House mit knapp 3000 verkauften Tickets und einem Umsatz von 65.000 Euro. Erst auf Platz 12 geht Bayala - Das magische Elfenabenteuer" ins Rennen, dem in 374 Kinos 4500 Besucher und 32.000 Euro Einspiel beschieden waren. Im Lauf des Wochenende sollte es aber noch steil nach oben gehen: Bis zu 70.000 Besucher wäre dem Film für ganz kleine Kids, die am Donnerstag kaum ins Kino gehen können, zuzutrauen.