Festival

61. Nordische Filmtage Lübeck sind "Feuer und Flamme"

"Feuer und Flamme" sind die Nordischen Filmtage Lübeck aufgrund ihres gleichnamigen schwedischen Eröffnungsfilms Ende Oktober. Darin geht es um die Feindschaft zweier konkurrierender Freizeitparks im Stockholm des Zweiten Weltkrieges.

02.10.2019 11:21 • von Michael Müller
"Feuer und Flamme" (Bild: Aril Wretblad)

Der schwedische Film "Feuer und Flamme" eröffnet am 29. Oktober die 61. Nordischen Filmtage Lübeck. Regisseure der Deutschlandpremiere sind Måns Mårlind und Björn Stein, die als Co-Autoren der Serie "Die Brücke - Transit in den Tod" bekannt wurden. Der Film spielt im Stockholm des Zweiten Weltkrieges, wo zwei unmittelbar nebeneinander liegende Freizeitparks verfeindet sind. Ausgerechnet deren Kinder verlieben sich wie Romeo und Julia ineinander. Laut der Filmtage soll "Feuer und Flamme" bildgewaltig und mit "bezaubernden Musical-Elementen" gespickt sein. Bei den verfeindeten Freizeitparks handelt es sich um Nöjesfältet und Gröna Lund. Obwohl Gröna Lund bis heute eine echte Institution in Stockholm ist, kennen nur wenige die wahre Geschichte hinter dem Freizeitpark.

Die Hauptrollen spielen die Newcomer Frida Gustavsson und Albin Grenholm. In weiteren Rollen: Pernilla August und Robert Gustafsson (bekannt aus "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand"). Die Regisseure und weitere Gäste werden zur Eröffnung erwartet. Produziert wurde der Film von Kristina Åberg (Atmo AB, Schweden). Den Weltvertrieb hat TrustNordisk ApS. "Der Film ist ebenso bunt und facettenreich wie das Festivalprogramm der folgenden Tage, zu dem wir herzlich einladen", sagte die Künstlerische Leiterin der Nordischen Filmtage, Linde Fröhlich.

Die 61. Nordischen Filmtage Lübeck, eine Veranstaltung der Hansestadt Lübeck, finden vom 29. Oktober bis 3. November statt, die Programm-Pressekonferenz ist am 17. Oktober. Vorverkaufsbeginn für Tickets ist am 26. Oktober. Alle Informationen zum Festival gibt es online.